Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zwei Anwältinnen von Mesale Tolu in Türkei festgenommen

Ulm/Istanbul

03.11.2017

Zwei Anwältinnen von Mesale Tolu in Türkei festgenommen

Zwei Anwältinnen der in der Türkei inhaftierten Ulmer Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu (hier im Bild mit ihrem Sohn) sind verhaftet worden.
Bild: Sammlung Tolu (Archivfoto)

Zwei Verteidigerinnen der Ulmer Journalistin Mesale Tolu sitzen nun ebenfalls in Haft. Die Vorwürfe gegen sie lauten ähnlich wie die Anklage gegen ihre Mandantin.  

Zwei Anwältinnen der in der Türkei inhaftierten Ulmer Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu sind verhaftet worden und sitzen in der Türkei im Gefängnis. Das hat am Freitag ein Sprecher des Solidaritätskreises "Freiheit für Mesale Tolu" bestätigt. Die beiden Anwältinnen Özlem Gümüstas, 37, und Sezin Uçar, 36, seien bereits Anfang vergangener Woche nach einer Durchsuchungsaktion der türkischen Sicherheitskräfte verhaftet worden, am Mittwoch vergangener Woche habe ein Richter Untersuchungshaft angeordnet. Wie Tolu werden sie im Istanbuler Frauengefängnis Bakirköy festgehalten.

Die Vorwürfe gegen die beiden Juristinnen lauten ähnlich wie die Anklage gegen ihre Mandantin: Angebliche Unterstützung und die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, sagte Baki Selcuk vom Solidaritätskreis. Er bewertet die Festnahmen als Einschüchterungsversuch.

Festnahme von Tolu-Anwältinnen: Auswirkungen auf Prozess?

Auch seien zwei Journalistinnen der links gerichteten Nachrichtenagentur Etha, für die Mesale Tolu arbeitete, festgenommen worden.

Ob sich die Maßnahmen gegen die Anwältinnen auf die Arbeit der Kanzlei auswirken, die Tolu vertritt, sei offen. Selcuk hofft jedoch, dass der Prozess gegen die Ulmer Journalistin davon nicht beeinträchtigt werde. Der nächste Gerichtstermin ist auf den 18. Dezember terminiert. lmö

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Umfrageinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren