Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Mehr als 60 Aktionen: Neu-Ulm lädt wieder zum Spielen ein

Neu-Ulm
24.06.2022

Mehr als 60 Aktionen: Neu-Ulm lädt wieder zum Spielen ein

Nach zwei Jahren Corona-Pause geht es in Neu-Ulm wieder rund: Bei "Neu-Ulm spielt" gibt es mehr als 60 Spielstationen für alle Altersgruppen.
Foto: Horst Hörger/Stadt Neu-Ulm

Beim Aktionstag "Neu-Ulm spielt" am Samstag werden in der Innenstadt mehr als 60 Spielstationen für Menschen aller Altersgruppen aufgebaut. Das ist geboten.

Am Samstag, 25. Juni heißt es wieder "Neu-Ulm spielt". Dann verwandelt sich die Neu-Ulmer Innenstadt in eine große, bunte Spielwiese für die ganze Familie. Mehr als 60 Spielstationen und Wettbewerbe auf innerstädtischen Straßen und Plätzen laden kleine und große Besucher zum Entdecken, Ausprobieren und Mitspielen ein. Los geht's um 12 Uhr.

Im Jahr 2015 feierte der Spiele-Aktionstag seine Premiere. Ziel war es, die Innenstadt in den Sommermonaten zu beleben. Das Konzept kommt an: Seit der ersten Veranstaltung erfreut sich der Spieletag steigender Beliebtheit. Nach zwei Jahren Corona-Pause geht es nun wieder rund. Gespielt wird auf dem Rathausplatz, dem Johannesplatz, dem Heiner-Metzger-Platz und der Ludwigstraße. Weitere Aktionen gibt es auf dem Petrusplatz, in der Glacis-Galerie, in der Caponniere 4 sowie im Bistro Zeitrad in der Augsburger Straße.

"Neu-Ulm spielt" und "Markt der Zwerge" am Samstag, 25. Juni

Die Bandbreite der Spielmöglichkeiten ist groß. So gibt es neben klassischen Brettspielen zum Beispiel auch Reaktions- und Geschicklichkeitsspiele sowie verschiedene Hindernisläufe. Wer es sportlich mag, kommt unter anderem beim Tischtennis, Bowling, Fußball, Klettern, Fechten, Eishockey oder Volleyball auf seine Kosten. Schlaue Köpfe sind bei Wissensspielen gefragt. An mehreren Stationen kann gemalt, gebastelt und gepflanzt werden. Für die ganz Jungen gibt es spezielle Aktionen. Kinder können beispielsweise einen Schneepflug bemalen, mit dem Feuerwehrschlauch um die Wette spritzen, mit Lego oder Duplo nach Herzenslust bauen und sich in der Hüpfburg oder bei Aktivstationen austoben. Auch Speisen und Getränke werden angeboten.

Auf dem Petrusplatz gibt es zudem wieder den "Markt der Zwerge". Die kleinen Gäste haben die Gelegenheit, spielerisch selbst einen Einkaufsbummel zu machen. Los geht's um 9 Uhr, Ende ist um 12 Uhr.

Diese Verkehrsregelungen gelten am Samstag in Neu-Ulm

Die Ludwigstraße wird am Samstag von 9 bis circa 20 Uhr komplett gesperrt, ebenso der nördliche Johannesplatz. Der Verkehr wird in beide Fahrtrichtungen über die Maximilianstraße und die Bahnhofstraße umgeleitet. Linienbusse fahren in beide Richtungen über die Augsburger Straße, den Augsburger-Tor-Platz, die Reuttier Straße und die Bahnhofstraße beziehungsweise die Meininger Allee zum ZUP. Die Haltestellen "Rathaus Neu-Ulm" werden in die Augsburger Straße in Höhe der Haltestellen "Maximilianstraße" verlegt. Die Linie 7 in Richtung Jungingen fährt vom ZUP über die Bahnhofstraße, die Hermann-Köhl-Straße und die Schützenstraße zur Haltestelle "Amtsgericht". Die Haltestellen "Rathaus Neu-Ulm", "Donaucenter" und "Donauklinik" werden nicht angefahren. In der Hermann-Köhl-Straße wird auf Höhe des Petrusplatzes eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Beginn von "Neu-Ulm spielt" ist um 12 Uhr, Ende um 18 Uhr. Alle Informationen gibt es unter www.neu-ulm-spielt.de. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.