Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Weit über 1,1 Promille: Autofahrer verursacht mehrere Unfälle in Offenhausen

Neu-Ulm
10.01.2022

Weit über 1,1 Promille: Autofahrer verursacht mehrere Unfälle in Offenhausen

Bei den Unfällen ist ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden.
Foto: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Ein Mann soll in Offenhausen für gleich mehrere Unfälle verantwortlich sein. Auch soll er in seiner eigenen Garage gegen ein Regal gefahren sein.

Ein 73-Jähriger hat nach Angaben der Polizei am Sonntag in Neu-Ulm gleich mehrere Unfälle verursacht. Bei dem Mann sei ein Alkoholwert von weit über der 1,1-Promille-Grenze festgestellt worden. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen gleich mehrerer Delikte.

So sei der Neu-Ulmer Polizei am Sonntagnachmittag eine Verkehrsunfallflucht in Offenhausen mitgeteilt worden. Laut einem Zeugen sei zunächst ein Bewohner mit seinem Auto aus seiner Garage und dabei offensichtlich gegen ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug gefahren. Anschließend soll sich der Mann von der Unfallstelle entfernt haben, - ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Autofahrer kracht in Offenhausen gegen Regal in der eigenen Garage

Nach kurzer Zeit sei er aber wieder zurückgekehrt und fuhr in seine Garage. Dabei touchierte er jedoch ein weiteres, ebenfalls an der Örtlichkeit abgestelltes Auto. Noch dazu stieß der Autofahrer in seiner eigenen Garage frontal gegen ein dortiges Regal.

Mithilfe der Zeugenaussage konnte der Unfallverursacher an seiner Wohnanschrift ausfindig gemacht werden. Dabei soll es sich um einen 73-Jährigen handeln, der offenbar auch erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Bei ihm sei ein Alkoholwert weit über der 1,1-Promille-Grenze gemessen worden, so die Polizei. Bei ihm wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 3500 Euro. Der Sachschaden an den anderen beiden Fahrzeugen wird auf 500 Euro und 5000 Euro geschätzt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht sowie Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol eingeleitet. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.