1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Alles im Lot bei der SGM Aufheim/Holzschwang

Bezirksliga Donau/Iller

10.10.2019

Alles im Lot bei der SGM Aufheim/Holzschwang

Andreas Spann, Trainer der SGM Aufheim/Holzschwang (links), kann sich derzeit nicht über die Leistung seiner Mannschaft beklagen. Auf Rang vier steht der Aufsteiger.
Bild: Roland Furthmair

Der Aufsteiger SGM Aufheim/Holzschwang schlägt sich achtbar in der Bezirksliga Donau/Iller. Doch die Liga-Tabelle ist kurios.

Ein Drittel der Runde ist gespielt und die SGM Aufheim/Holzschwang belegt als Aufsteiger den achtbaren vierten Tabellenrang der Fußball-Bezirksliga. Das soll auch nach dem anstehenden Heimspiel gegen den TSV Bermaringen (Sonntag, 15 Uhr) noch so sein, wenn es nach Trainer Andreas Spann geht. „Ich bin bisher mit dem Abschneiden meiner Mannschaft sehr zufrieden“, erklärt der ehemalige Gladbach-Profi. Er ist der Meinung, dass es sogar noch ein paar Punkte mehr hätten sein können. „Wir haben einige Spiele selbstverschuldet verloren“, sagt er. Er erkennt bei seiner Truppe allerdings einen Reifeprozess und wähnt die Mannschaft auf dem richtigen Weg.

Auch interessant: Diebe in der Kabine des TSV Buch

„Wir haben schon mehrfach bewiesen, dass wir mehr als nur mithalten können. Wir werden weiter eine stabile Rolle spielen“, ist sich Spann sicher. Allerdings ist auch ihm die kuriose Tabellenkonstellation nicht verborgen geblieben. Eine Niederlage am Sonntag könnte für die SGM, zumindest rein mathematisch, sogar den Sturz auf einen Abstiegsrang bedeuten. Zwischen dem TSV Obenhausen auf dem Abstiegsrang 14 und der Spielgemeinschaft auf Rang Vier liegen derzeit nur drei Punkte. „Da passieren dann schon mal verrückte Dinge“, erläutert der Coach und verweist auf ein weiteres Kuriosum: „Mit Bermaringen und Lonsee haben die beiden Schlusslichter die meisten Tore in der Liga geschossen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirksliga Donau/Iller: Aufheim/Holzschwang trifft auf Bermaringen

Spann spannt damit den Bogen zu der anstehenden Aufgabe gegen Bermaringen. „Wir wissen also, was da auf uns zukommt. Wir bereiten uns konzentriert vor und freuen uns auf jedes Spiel. Natürlich wollen wir zuhause gewinnen.“ Auch in personeller Hinsicht ist bei der Spielgemeinschaft alles im Lot. Der Trainer kann aus dem Vollen schöpfen.

Lesen Sie auch: Der SV Tiefenbach bleibt zu brav - so lief der 10. Spieltag

Den Spieltag eröffnet der TSV Obenhausen bereits am Freitag (19 Uhr) mit seinem Heimspiel gegen den FC Burlafingen. Obenhausen wurde beim 2:1 in Lonsee seinen Torfluch los und hofft jetzt wieder auf erfolgreichere Tage. Diese Hoffnung teilte allerdings auch Burlafingen. Nach dem furiosen Saisonstart wartet die Truppe um Spielertrainer Florian Peruzzi nun schon seit vier Spieltagen auf weitere Zähler.

Am Sonntag möchte der SV Thalfingen beim FC Blaubeuren seinen Aufwärtstrend unterstreichen, während der zuletzt schwächelnde SV Tiefenbach in seinem Heimspiel gegen Tabellenführer SSG Ulm 99 vor der derzeit größtmöglichen Herausforderung steht. Anpfiff ist jeweils um 15 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren