Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung erklärt Regionen in elf EU-Ländern zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. „Bodenlos...unglaublich“ - FV Illertissen kassiert Klatsche in Bayreuth

Regionalliga Bayern

09.08.2019

„Bodenlos...unglaublich“ - FV Illertissen kassiert Klatsche in Bayreuth

Marco Küntzel war nach der 2:7-Schlappe seiner Mannschaft gegen die SpVgg restlos bedient. Ihn ärgerte vor allem die Defensive.

Illertissen kassiert sieben Gegentore gegen die SpVgg Bayreuth. Der Trainer Marco Küntzel tobt nach dem Spiel.

Eine enorme Klatsche hat der FV Illertissen am Freitagabend bei der SpVgg Bayreuth hinnehmen müssen. 2:7 (1:5) stand es nach dem Schlusspfiff aus Illertisser Sicht. Sein Trainer Marco Küntzel war bedient.

Mit einer Änderung gegenüber dem letzten Spiel hat er am Freitag seine Mannschaft beim vermeintlichen Geheimfavoriten Bayreuth aufs Feld geschickt. Dabei bahnte sich das Unheil schon nach sage und schreibe 30 Sekunden an, als Ivan Knezevic zur 1:0-Führung der gastgeber einköpfte. Anscheinend steckte den Illertissern noch die fünfstündige Fahrt in den Knochen, denn in den letzten zehn Minuten vor der Pause kassierten sie weiterevier Tore.

Auch interessant: Die Ulmer Spatzen treffen am Samstag auf den FC Heidenheim im DFB-Pokal - alle Infos

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei hatte es nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kai Luibrand nach einer Viertelstunde gar nicht so ausgesehen, also könnte so eine Torflut über den FVI hereinbrechen. Die Illertisser waren gut im Spiel, hatten aber immer wieder Schwierigkeiten mit dem blitzschnellen Umschaltspiel ihrer Gegenspieler und auch deren gefährlichen Standards. So fielen die Tore in der 36., 39., 43. und 45. Minute. Erst traf Christoph Fenninger, dann Ivan Knezevic mit zwei Toren und zu allem Unglück fälschte Marius Wegmann einen Schuss von Alexander Piller zum 1:5 ins eigene Tor ab.

FV Illertissen verliert gegen SpVgg Bayreuth mit 2:7

Die zweite Hälfte begann mit einer guten Möglichkeit für Moritz Nebel, doch fast im Gegenzug war das halbe Dutzend an Gegentoren voll. Die Illertisser Abwehr glich einem Hühnerhaufen und Anton Makarenko schob zum 6:1 ein. Bemühungen konnte man den Illertissern nicht einmal absprechen, doch Bayreuth ließ nicht viel zu. Es setzte sein geradliniges Spiel fort und prompt fiel in der 77. Minute das 7:1 – eine Kopie des vorhergegangenen Treffers, Christoph Fenninger traf mühelos. Die restliche Spielzeit war dann fast die beste Phase der Gäste und Marco Hahn gelang mit einem satten Volleyschuss das 2:7.

„Bodenlos, wie wir heute verteidigt haben“, tobte Illertissens Trainer Marco Küntzel nach dem Ende der Partie. „So kann man nicht auftreten. Das ging schon los, als wir nach wenigen Sekunden ein Tor kassierten. Dann gleichen wir aus, sind gut im Spiel und mit dem 2:1 brechen alle Dämme – unglaublich.“

FV Illertissen: Schmidt – Zeller, Krug (55. Strahler),Wegmann, Pangallo – Glessing (58. Schmid), Nebel, Hahn, M. Strobel (77. P. Strobel) Herzel – Luibrand.

Info: Der FV Illertissen trifft in der zweiten Runde des Toto-Pokals auf den Bayernligisten TSV Kottern. Die zweite Runde findet am 20. und 21. August statt. Ein genauer Spieltermin für den FVI steht noch nicht fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren