Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Der FV Senden grüßt als klarer Derbysieger

Fußball

25.10.2020

Der FV Senden grüßt als klarer Derbysieger

Gut gelaunt mit Maske: Sebastiano Pirrello grüßt als Derbysieger und Tabellenführer der Kreisliga A Iller.
Bild: Horst Hörger

Plus Der TSV Senden wird im Derby der Kreisliga A Iller vom Stadtrivalen FV mit 5:1 abgefertigt - und ist mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Das Sendener Stadtderby in der Fußball-Kreisliga A Iller zwischen FV und dem TSV endete mit einem deutlichen und verdienten 5:1 für den Gastgeber. Damit baute der Tabellenführer seinen Vorsprung auf den Verfolger SV Beuren auf satte fünf Zähler aus. Der TSV Senden hingegen rutschte auf den letzten Rang ab.

Von Beginn an war völlig klar, wer im Derby Herr im Haus sein würde. Nämlich der FV Senden, der von Beginn an das Heft in die Hand nahm und die Gäste unter Druck setzte. Schon in der 11. Minute hätte es beinahe das erste Mal im Kasten des TSV geklingelt, als Hüseyin Dursun die Freistoßflanke von Mauro Macchia gefährlich in Richtung eigenes Tor köpfte und damit seinen Keeper Furkan Bozdogan prüfte. Es sollte aber nicht mehr lange dauern, bis die Einheimischen tatsächlich jubeln durften. Macchia vollendete einen schnellen und direkten Angriff seines Teams mit dem Führungstreffer (18.). Das verschaffte den Gastgebern noch zusätzliche Sicherheit in ihren Aktionen. Lohn dafür war das 2:0 durch Baran Eraslan wieder nach einer schnellen Kombination (30.). Immer, wenn es schnell und direkt in Richtung TSV-Gehäuse ging, schwamm die Abwehr der Gäste. Der FV Senden ging allerdings nicht mit letzter Konsequenz zur Sache, sonst wäre das Ergebnis schon zur Halbzeit deutlicher ausgefallen.

Fußball-Kreisliga A Iller: TSV Senden verliert gegen den FV Senden

Das bemängelte auch FV-Trainer Sebastiano Pirrello: „Wenn ein Angriff vielversprechend begann, klappte der letzte Pass nicht.“ Tim Hartmann verpasste es noch zweimal, die Führung für sein Team auszubauen (33., 34.). Sein Mannschaftskollege Ersalan köpfte zudem aus aussichtsreicher Position daneben (38.). Die zweite Hälfte begann gleich mit einem Paukenschlag: Mit der ersten nennenswerten Aktion kam der TSV zum Anschlusstreffer durch Kapitän Firat Ciftci (46.) gegen die noch in Gedanken beim Pausentee weilende FV-Abwehr.

Danach keimte beim Außenseiter die kurze Hoffnung auf, die Partie vielleicht noch drehen zu können. Dieser Wunsch wurde jedoch durch das 3:1 durch Denis Mgbechi in der 58. Minute zunichtegemacht. Danach fiel der TSV Senden in sich zusammen und kassierte durch den Doppelschlag von Hartmann (83., 90.+3) zum 4:1 und zum Endstand von 5:1 die auch in dieser Höhe verdiente Niederlage. Pirrello freute sich über den Sieg seiner Schützlinge und lobte: „Unsere Taktik ist gut aufgegangen und wir haben verdient gewonnen.“

wgo

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren