Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Irene Raab wagt die Flucht nach vorn

21.07.2010

Irene Raab wagt die Flucht nach vorn

Irene Raab wagt die Flucht nach vorn

Bremen Mit beachtlichen Resultaten sind die Speedskater des DAV Neu-Ulm vom German-Inline-Cup in Bremen zurückgekehrt. Insgesamt 41,5 Kilometer weit ging es in Deutschlands nördlichster Rennserie vier Mal rund um den Europahafen.

Den Sieg bei den Männern holte in dem international sehr hochklassig besetzten Rennen der Belgier Bart Swings in 1:02:01 Stunden. Die Neu-Ulmer Fahrer Stefan Matthaei und Dmytro Prokopchuk ließen sich auf dem schnellen Kurs aber nicht aus der Spitzengruppe abschütteln, verloren erst im Massensprint einige Sekunden und kamen als 22. und 23. ins Ziel. Bei den Frauen wurde das Tempo auf der kurvigen und etwas tückischen Strecke ebenfalls sehr hoch gehalten, um Ausreißversuche zu unterbinden.

So versuchte die Weißenhornerin Irene Raab mit einer Attacke kurz vor dem Massensprint ihr Glück, doch sie wurde von den Spitzenfahrerinnen noch einmal gestellt und schließlich Zehnte knapp hinter Siegerin Sabine Berg (1:13:50 Stunden). Ebenfalls in der Spitzengruppe kam auch ihre Mannschaftskollegin Gabi Breunig als 15. an. Marleen Krümpelmann schaffte es im Sprint der Verfolgergruppe auf Rang zwei, was insgesamt Rang 22 bedeutete.

Währenddessen stellte sich Frank Zimmermann im Badischen dem Schauinslandkönig-Bergzeitfahren über 11,5 Kilometer und 800 Höhenmeter. Wegen einer Verspätung startete er mit kalter Muskulatur, nach 3,5 Kilometern machte ihm außerdem Seitenstechen zu schaffen, sodass er die folgenden zwei bis drei Kilometer etwas langsamer machte. Dennoch reichte es im Rennen der baden-württembergischen Rennserie zu Rang sechs in 51:55,6 Minuten.

Irene Raab wagt die Flucht nach vorn

Bei den Bahnrennen des Bayern-Inline-Cup in Schweinfurt zeigte Patrik Knopf erneut seine Stärke auf den kurzen Strecken und gewann auch die Gesamtwertung der Männer. Bei den B-Schülerinnen fuhr Lotte Brickenstein den besten Geschicklichkeits-Parcours, was in der Gesamtwertung zu Platz drei vor Vereinskollegin Anna Ostlender reichte.

Weitere Ergebnisse aus Schweinfurt: Junioren A: 5. Simon Müller, 6. Lukas Grotz. Junioren B: 4. Josef Mauritius. Schülerinnen A: 4. Eva Winkelmann. Schülerinnen C: 1. Charlotte Gallbronner. Seniorinnen AK 50: 4. Waltraud Oswald. (skat)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren