Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Kein Ticket nach Kenia für Kinzel

29.06.2017

Kein Ticket nach Kenia für Kinzel

Ulmer Diskuswerferin verpasst Qualifikation

Drei Titel für Marcel Mayer, Annika Schepers und Marie Jung gab es bei den diversen Landesmeisterschaften der Leichathleten. Pech hatte dagegen U18-Werferin Antonia Kinzel vom SSV Ulm 1846, die es trotz starker Leistung bei der WM-Qualifikation in Schweinfurt wohl nicht ins deutsche Aufgebot schaffen wird.

Da die Diskus-Siegerin Selina Dantzler aus München bei der Weltmeisterschaft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi nur im Kugelstoßen an den Start gehen wird, hätte Kinzels dritter Rang in Schweinfurt mit starken 45,10 Meter für eine Nominierung reichen können. Tatsächlich wird als Kriterium aber ein Durchschnittswert herangezogen, der für die in der Bestenliste vor Kinzel rangierende Sandy Uhlig aus dem sächsischen Mittweida spricht.

Silas Ristl hatte vor Wochenfrist das gleiche Schicksal ereilt. Diesmal erweiterte er seine Medaillensammlung um Silber und Bronze bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Mannheim, wofür er 50,83 Meter mit dem Diskus und 18,20 mit der Kugel benötigte. Einziger Sieger im kleinen Ulmer Aufgebot wurde allerdings U20-Weitspringer Marcel Mayer, der mit 7,17 Meter klar vorne lag.

Weitere Titel gab es dafür bei den württembergischen U16-Meisterschaften der Leichtathleten in Neckarsulm. Annika Schepers von der SG Dettingen wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte im Kugelstoßen mit neuer Bestleistung von 14,11 Meter. Zwei Medaillen gab es für die 14-jährige Marie Jung vom SSV Ulm 1846. Sie siegte im Stabhochsprung mit neuer Bestleistung von 2,80 Meter und holte sich im Hochsprung mit 1,57 Meter Silber. (chu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren