19.09.2010

Kein Trainer, aber ein Punkt

Beim 1:1 der Auer rettete in dieser Situation Maximilian Kristen per Kopfball gegen drei anstürmende Essinger. Rechts Dominic Braun. Foto: marg
Bild: marg

Illertissen-Au Die SpVgg Au holte gestern in der Landesliga gegen den ungeschlagenen TSV Essingen mit einem 1:1 einen Zähler. Zuvor hatte es viele und lebhafte Diskussionen gegeben, nachdem der bei einem Großteil der Spieler nicht mehr erwünschte Trainer Armin Bolkart das Handtuch geworfen hatte.

Spielführer abgesetzt

Der Auer Abteilungsleiter Roland Grotenklas dazu: "Bis wir einen Nachfolger gefunden haben, übernehme ich dieses Amt." Nach dem Spiel gegen Essingen beraumte er eine Mannschaftsbesprechung an und bei dieser Gelegenheit nahm er sich die Spieler zur Brust. Die beiden Mannschaftsführer Özgür Colak sowie Maximilian Kristen wurden abgesetzt und der Spielerrat aufgelöst. Der angesäuerte Abteilungsleiter: "Die Spieler haben den Trainer weggemobbt."

Das Spiel gegen Essingen verlief zunächst ausgeglichen. Doch nach einer Viertelstunde stand der Auer Keeper Simon Schneider immer mehr im Mittelpunkt und wehrte einige Schüsse fantastisch ab. Die bessere Spielanlage der Essinger machte sich nun deutlich bemerkbar. Allerdings jagte auch der Auer Thomas Schubert in aussichtsreicher Position den Ball über die Latte. Auf der Gegenseite krachte der Ball nach einem Schuss von Dominik Maier ans Gebälk (32.). In der Folgezeit verhinderte dann wieder Schneider mit tollen Paraden einen Rückstand.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Elfmeter gehalten

Gleich nach der Pause erzielte aber Denis Divkovic das 1:0 für die Auer (47.). Die Essinger machten nun noch mehr Druck. Zunächst parierte Schneider einen Foulelfmeter von Ahmet Akin, doch wenig später war er machtlos und Sebastian Schmid markierte das 1:1 (58.). In der Folgezeit stand immer wieder der Auer Keeper im Mittelpunkt, wobei er einen Kopfball in glänzender Manier abwehrte (75.).

In der Endphase befreiten sich die Illertaler jedoch von der Umklammerung und startete einige gefährliche Angriffe. Kurz vor dem Abpfiff stand nach einer Aktion von Akin wieder Simon Schneider an der richtigen Stelle und rettete den Punkt für die Einheimischen.

Silvio Mikic, der diesmal als Trainer mitverantwortlich zeichnete: "Wir haben einen Punkt geholt gegen den Zweiten. Das ist in Ordnung."

SpVgg Au: Schneider - Hackali, M. Kristen, Schubert, Kuhn (71. Weber) - Koc, Colak, Braun, Mikic (62. Marz), Karamaz (51. Sojka) - Divkovic.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Borussia_-_FC_Schalke_04_2018-09-15_CV_(61).tif
Fußball

Kleine Burlafinger bei der großen Borussia

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket