1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Niederlage gegen Würzburger Kickers: FV Illertissen ärgert sich

Toto-Pokal

16.10.2018

Niederlage gegen Würzburger Kickers: FV Illertissen ärgert sich

Elfmeterschießen FV Illertissen - FC Würzburger Kickers
Video: Wilhelm Schmid

Der FV Illertissen ist gegen den Drittligisten Würzburger Kickers das bessere Team, nutzt seine vielen Chancen aber nicht. Am Ende muss das Elfmeterschießen entscheiden.

Auf dem Papier war die Sache klar. Im Toto-Pokal-Viertelfinale zwischen dem Regionalligisten FV Illertissen und den Würzburger Kickers aus der 3. Liga am Dienstagabend traf vermeintlich David auf Goliath. Der Spielverlauf zeichnete aber ein anderes Bild. Am Ende einer spannenden Partie verloren die Illertisser trotzdem – allerdings erst im Elfmeterschießen.

Statistisch gehörte ihnen die erste Halbzeit. Die zwingenderen Chancen lagen auf Seiten der Gastgeber, doch die blieben ungenutzt. In der 5. Minute ging ein Schuss von Burak Coban knapp am Tor der Würzburger vorbei. Illertissen hatte mehr Spielanteile, machte aber auch immer wieder unnötige Fehler, die sie anschließend in Bedrängnis brachten. Denn die Kickers lauerten auf Konter, die sie blitzschnell ausspielten. Dann blitzte ihre Qualität durch. Doch gefährlicher blieben die Hausherren. Stanislaw Herzel hatte kurz nach Coban eine gute Gelegenheit nach einem starken Dribbling und wenig später sogar nochmal. Es blieben allerdings nur Möglichkeiten.

FV Illertissen verliert gegen Würzburger Kickers

Davon hatte der FVI noch weitere große im Angebot. Volkan Celiktas jagte einen direkten Freistoß aus 25 Metern an den Pfosten (23.) und Maurice Strobel vergab kurz darauf die hundertprozentige Chance zur 1:0-Führung (26.). Aus nächster Nähe jagte er eine super Vorlage von Coban über das leere Tor in den Illertisser Himmel. Das rächte sich. Nur eine Minute später fiel das 1:0 der Würzburger durch Dennis Mast. Einen schönen Pass von Fabio Kaufmann verwertete er mühelos. In der Folge übernahmen die Gäste bis zur Halbzeit das Ruder.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Doch im zweiten Durchgang war Illertissen seinem Gegner vollends überlegen. Lohn der Mühen war der Ausgleich in der 50. Minute durch den starken Volkan Celiktas. Bei einem Eckball seines FVI sprang er am höchsten und köpfte den Ball zum verdienten 1:1 ins Netz. Im Anschluss kontrollierte Illertissen das Geschehen im Vöhlinstadion und zeigte attraktiven Kombinationsfußball, den es in dieser Spielzeit kaum zu bestaunen gegeben hatte.

In einem hochdramatischen Achtelfinalspiel in der bayerischen Toto-Pokalrunde unterlag der FV Illertissen dem Drittligisten FC Würzburger Kickers nach Elfmeterschießen mit 8:9.
Video: Wilhelm Schmid

Und sie blieben sehr gefährlich. Stanislaw Herzel traf die Latte (53.), Benedikt Krug scheiterte mit einem Kopfball (59.), Coban vergab eine Eins-gegen-Eins-Situation gegen den Würzburger Torwart Leon Bätge und spektakulärer Höhepunkt der Masse an Chancen war ein Lattenkracher von Tim Buchmann kurz vor Schluss (86.). So ging es ins lange Elfmeterschießen, das die Würzburger zum 9:8-Endstand für sich entschieden.

FV Illertissen: Schilder – Pangallo, Krug, Herzel – Caravetta (64. Bolkart), Celiktas, Wujewitsch (81. Hahn), Strobel – Coban, Rausch (78. Schröter).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren