Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. SSV Ulm 1846 Fußball verliert gegen Sonnenhof Großaspach

Fußball

09.10.2020

SSV Ulm 1846 Fußball verliert gegen Sonnenhof Großaspach

Das Einpeitschen von Ulms Trainer Holger Bachthaler vor der Partie seiner Spatze gegen Großaspach hatte ergebnistechnisch keinen Erfolg.
Bild: Eibner/Roger Buerke

Wegen zu vieler Fehler in der Defensive und ihrer Harmlosigkeit im Angriff bleiben die Spatzen auf fremdem Platz weiter ohne Sieg. In Großaspach setzt es die erste Auswärtsniederlage.

Es bleibt vorerst dabei: Der SSV Ulm 1846 Fußball zeigt in dieser Saison der Regionalliga Südwest zwei Gesichter. Während es im heimischen Donaustadion meist gut läuft, tut sich das Team auf fremdem Platz schwer. Neuerlicher Beweis dafür war die Partie am Freitagabend gegen Sonnenhof Großaspach. Mit 1:3 (0:1) verloren die Spatzen am Freitagabend, die auf drei Positionen im Vergleich zum 5:1-Sieg gegen Bahlingen verändert worden waren. Für Florian Krebs spielte Thomas Geyer in der Defensive, im Mittelfeld ersetzte Burak Coban auf dem Flügel Robin Heußer und im Sturm spielte Tobias Rühle für den verletzten Ardian Morina.

Die Vorzeichen der Begegnung standen ähnlich wie die vor der 0:2-Niederlage der Ulmer gegen den VfR Aalen vor zwei Wochen. Mit Großaspach wartete eine Mannschaft, die vor einem Jahr noch in der 3. Liga spielte und bislang in der Regionalliga mit Problemen zu kämpfen hatte. Es galt für die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Boysen, Wiedergutmachung zu betreiben und das hat sie ganz gut hinbekommen. Sie kam besser in die Partie, Gelegenheiten gab es jedoch auf beiden Seiten. Weil dem 1:0 der Gastgeber durch Marvin Cuni (36.) einige zwingende Chancen vorangingen, hatte sich die Führung der Großaspacher ein bisschen angedeutet. Cuni war schon eine Minute zuvor frei zum Abschluss gekommen, verfehlte jedoch das Tor.

Etwas später nach dem Treffer hatte wiederum Ken Gipson eine freie Abschluss-Chance, doch SSV-Schlussmann Christian Ortag hielt stark. Defensiv leisteten sich die Spatzen immer wieder kleinere Aussetzer, im Angriff fehlte die letzte Konsequenz - auch das ein gewohntes Bild der Spatzen aus den vorangegangen Partien, das 5:1 gegen Bahlingen vor einer Woche ausgenommen. „In der Nachbetrachtung haben wir gesehen, dass wir den vorletzten Ball oft noch zu unsauber spielen“, hatte Ulms Trainer Holger Bachthaler über die Partie gesagt und es hätte auch zum Spiel gegen Sonnenhof Großaspach gepasst.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Marvin Cuni von Großaspach trifft doppelt gegen Ulm

In der zweiten Halbzeit machten zuerst die Spatzen Druck, aber das Tor erzielten die Gastgeber in Person von Andrew Owusu (50.). Dem Treffer vorausgegangen waren Nachlässigkeiten in der Ulmer Abwehr, weil die den Ball einfach nicht klären konnte. Die Führung ging in Ordnung. Man konnte den Spatzen zwar nicht vorwerfen, nicht genügend Einsatz zu bringen, sie machten aber zu viele Fehler und im Angriff fehlte die Kreativität. Zum besten Spatz avancierte Christian Ortag, der sein Team immer wieder retten musste. Große Gelegenheiten wie die von Tobias Rühle in der 58. Minute blieben zudem Mangelware. Weil der SSV gegen Ende alles nach vorne werfen musste, entstanden deshalb hinten Lücken. Diese nutzte wiederum Marvin Cuni per Konter zu seinem zweiten Treffer und dem 3:0 seines Teams (82.).

Es war die Entscheidung, denn die Spatzen kamen weiterhin kaum durch die Abwehr der Gästemannschaft. Lediglich zum 1:3-Anschluss durch ein Eigentor mit dem Schlusspfiff reichte es. Damit bleibt die Ulmer Bilanz in den bisherigen Auswärtsspielen bescheiden: Einen Sieg gab es in den vier Partien nicht, die Spatzen holten drei Punkte und schossen nur zwei Tore.

SSV Ulm 1846 Fußball: Ortag - Stoll, Reichert, Geyer, Schmidts (79. Kienle) - Jann (46. Heußer), Sapina, Beck (65. Fink), Coban - Higl, Rühle.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren