Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Pro B

30.03.2015

Weißenhorn wird ausgebremst

Die Oldenburger kämpften verbissen und erfolgreich um den Sieg. Hier wird Nils Mittmann (weißes Trikot) von Luka Buntic gestoppt.
Bild: Horst Hörger

Youngstars verlieren das erste Viertelfinal-Spiel. Das Ergebnis war komplett unnötig

Die Weißenhorner Youngstars müssen um den Einzug ins Halbfinale der Play-offs in der Pro B bangen. Die erste Partie gegen die Oldenburger Akademie Weser-Ems verloren die Basketballer aus der Fuggerstadt mit 64:73 (39:32) nach Verlängerung. Zwar fehlte der Kanadier Jordan Baker wegen einer Knieverletzung, die Niederlage wäre trotzdem überaus vermeidbar gewesen.

Trainer Danny Jansson machte das Ergebnis an der starken Oldenburger Defensive im letzten Viertel fest: „Wir haben keine Lösung dagegen gefunden. Unser Spiel hat teilweise mehr an Handball als an Basketball erinnert.“ Einmal mehr verloren die Weißenhorner außerdem das Reboundduell. Die Youngstars holten sich 44 Korbabpraller, die Baskets kamen auf 57, von denen sich Center Kai Hänig allein 27 schnappte. Unzufrieden war der Finne überdies mit der schwachen Dreierquote seiner Schützlinge. Im gesamten Spiel trafen sie lediglich fünf Distanzwürfe.

Nach dem ersten Viertel führte Weißenhorn noch mit 20:19 und ein 9:0-Lauf gegen Ende des zweiten Spielabschnitts bescherte ihnen einen 39:32-Vorsprung zur großen Pause. Im gesamten dritten Viertel ließen sie dann nur zehn Oldenburger Punkte zu und erspielten sich eine eigentlich komfortable 15-Punkte-Führung (54:39). Doch im letzten Spielabschnitt lief offensiv fast gar nichts mehr zusammen, Arthur Zaletsky traf knapp vier Minuten vor dem Ende von draußen zum 57:57-Ausgleich. David Krämer rettete seine Mannschaft mit zwei Freiwürfen zum 64:64 zwar noch in die Verlängerung. In der Zusatzschicht ließen die Oldenburger aber keinen einzigen Punkt der Youngstars mehr zu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Abgehakt haben die Weißenhorner die Viertelfinal-Serie und die Saison aber noch lange nicht. Der Trainer verspricht vor dem Rückspiel in Oldenburg am kommenden Samstag: „Wir werden alles geben, damit ein entscheidendes drittes Spiel in Weißenhorn zustande kommt.“ (masa)

Weißenhorn Youngstars: Ferner (16 Punkte), Maier (14), Holt (11), Krämer (10), Cerdan (5), Mittmann (4), Dorsch (2), Volk (2), Benke.

Bei uns im Internet

Eine Bildergalerie vom Spiel finden Sie unter

www.nuz.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren