Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Lokalsport
  4. Ulm: Ein Heimspiel weniger im Basketball

Ulm
04.06.2024

Ein Heimspiel weniger im Basketball

Thomas Klepeisz und seine Ulmer Teamkollegen bestreiten in der kommenden Saison nur 16 Heimspiele in der Hauptrunde.
Foto: Horst Hörger

Ratiopharm Ulm verspricht eine Lösung für die Fans, die bereits für ihre Dauerkarten bezahlt haben.

Normalerweise bestreitet jede Mannschaft in der regulären Saison der Basketball-Bundesliga (BBL) 17 Heimspiele. In der kommenden Spielzeit wird es eines weniger sein, denn die Liga geht mit nur 17 statt der üblichen 18 Vereine an den Start. Das hat die BBL jetzt in einer Pressemitteilung offiziell bestätigt.

Der Grund: Es gibt mit den Frankfurter Skyliners nur einen Aufsteiger. Sportlich qualifiziert wären zwar auch die Karlsruher Lions. Aber die verzichten, obwohl sie die Finalserie in der Pro A gegen Frankfurt gewonnen haben und damit Meister sind. Dem Vernehmen nach kann Karlsruhe den für die Bundesliga geforderten Mindestetat von 3,5 Millionen Euro nicht stemmen.

Kein Interesse an den Wildcards für die Basketball-Bundesliga

In der Regel kommt es in solchen Fällen im Basketball zu einem Wildcard-Verfahren. Die beiden sportlichen Absteiger aus der BBL haben aber bereits abgewunken. In Tübingen hat man sich erst gar nicht mit dem Thema beschäftigt, Crailsheim verzichtet nach einer mehrtägigen Bedenkzeit ebenfalls. Die für eine Wildcard geforderten 700.000 Euro sind auch den „Merlins“ zu viel. Dieser für Basketball-Verhältnisse stolze Betrag könnte schließlich schon einmal nicht in die Mannschaft gesteckt werden. 

Ratiopharm Ulm hat das Geld bereits eingezogen

Die verbliebenen 17 Bundesligisten, unter ihnen auch Ratiopharm Ulm, müssen jetzt ein Arrangement mit vielen ihrer treuen Fans finden. In Ulm wurde das Geld für die Dauerkarten für die kommende Saison bereits Mitte Mai eingezogen. Quasi Geschäftsgrundlage war damals, dass die Zuschauer und Zuschauerinnen für ihr Geld 17 Heimspiele in der Hauptrunde zu sehen kriegen. Jetzt sind es nur noch 16. Keinerlei Kompensation wäre also gleichbedeutend mit einer Preiserhöhung.

Dazu wird es zumindest bei Ratiopharm Ulm nicht kommen. Eine Lösung hatte am Dienstag zwar auch Andreas Oettel noch nicht parat, aber der Ulmer Gesellschafter und Geschäftsführer verspricht: „Wir machen uns selbstverständlich Gedanken und wir werden eine Möglichkeit der Kompensation finden.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.