Newsticker
Wolodymyr Selenskyj telefoniert erneut mit Bundespräsident Steinmeier
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Alb-Donau-Kreis: Erste Omikron-Fälle in Ulm und Alb-Donau-Kreis: Weitere Personen in Quarantäne

Ulm/Alb-Donau-Kreis
02.12.2021

Erste Omikron-Fälle in Ulm und Alb-Donau-Kreis: Weitere Personen in Quarantäne

Die Omikron-Variante (B.1.1.529) war zuerst im südlichen Afrika nachgewiesen worden. Auch im Raum Ulm gibt es inzwischen bekannte Fälle.
Foto: Pavlo Gonchar, dpa (Symbolbild)

Vier Personen aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis haben sich mit der Corona-Variante Omikron infiziert. Nun befinden sich weitere Kontaktpersonen in Quarantäne.

Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass sich vier Personen aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis mit der neuen Corona-Variante Omikron infiziert hatten, befinden sich nun weitere Menschen in häuslicher Isolation. Wie das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises am Mittwoch mitteilte, habe das Ulmer Gesundheitsamt sieben weitere Familienangehörige der Infizierten als enge Kontaktpersonen in Quarantäne gesetzt. Die Kommunen seien angehalten worden, die Einhaltung der Absonderungspflicht engmaschig zu kontrollieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.