Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Illerkirchberg-Prozess um Ece: Was der Angeklagte Zeugen sagte

Ulm/Illerkirchberg
14.06.2023

Emotionale Zeugen im Illerkirchberg-Prozess: Das sagte ihnen der Angeklagte

Der Angeklagte wird in Handschellen und mit Fußfesseln in den Sitzungssaal geführt.
Foto: Thomas Heckmann

Plus Der Angreifer von Illerkirchberg schweigt vor Gericht, doch mit Polizei und Gutachter hat er geredet. Die Eltern eines Opfers verfolgen den Prozess, ein Polizist bricht in Tränen aus.

Die Streife war in Erbach, gute zehn Kilometer entfernt, als sie nach Illerkirchberg gerufen wurde. Viele Informationen gab es nicht. Als der Polizeihauptmeister, der im Streifenwagen saß, vor dem Landgericht Ulm schildert, was er am 5. Dezember 2022 um halb acht im Frühdienst gesehen hat, bricht ihm die Stimme weg. Der Mann weint.

Es war Montagmorgen, als zwei Mädchen angegriffen wurden. Die 14-jährige Ece starb, ihre 13-jährige Freundin wurde schwer verletzt. „Es war ein Riesentohuwabohu.“ Später habe er mit der verletzten Schülerin gesprochen: „Die saß auf dem Rücksitz vom Notarztwagen. Die war sehr taff. Die Daunenjacke war von oben bis unten rechts aufgeschnitten.“ Wieder bricht dem Polizisten die Stimme weg. Die Mutter der 13-Jährigen weint, die Tränen wischt sie mit einem Taschentuch weg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.06.2023

Hat ihm der Anwalt die Geschichte vorgegeben?

14.06.2023

Der junge Mann denkt nur an sich. Immer ich, ich und nochmal ich. An das Leid der Betroffenen denkt er nicht. Schon wieder sind wir bei der Frage, woher bekommt so ein junger Mann soviel Geld für die Flucht und Überfahrt und verzockt dann auch noch seinen Verdienst am Geldautomaten.
Der Gutachter sagt wieder einmal "ruhiger und stiller Mensch", aber seine Wut hatte er trotzdem nicht im Griff, als er bewußt das Tatmesser einsteckte.

13.06.2023

(edit/mod/NUB 7.2/7.3)

13.06.2023

Was soll das dumme nachplappern von AfD-Parolen? Machen Sie sich erst einmal über die entsprechenden Gesetze in Deutschland und in der EU schlau. Dann können Sie vielleicht selber erkennen, wie inhaltslos Ihr Geschreibsel ist!

13.06.2023

Wenn man den Artikel so liest, Mitleid mit dieser Person kommen da nicht auf. Sieht eher nach einem Mord aus niederen Beweggründen aus- so der Eindruck. Es stellt sich auch die Frage, warum überhaupt noch Asylgewährung erforderlich- er wollte sich doch in der gewohnten Umgebung ein Weib suchen. So gefährlich scheint es da wohl nicht zu sein.

13.06.2023

Jetzt mal ganz ehrlich: WEN zum Teufel, interessieren hier die Memoiren dieses Mörders???? Soll das Mitleid wecken?? Verständnis?? Oder was??

13.06.2023

Vielleicht wird dadurch wenigstens allen klar, dass das ein ganz armseliger "normaler" Mörder aus niedrigsten Beweggründen ist. Und kein Fall für die Kuschelpsychiatrie sondern für lebenslang Gefängnis und anschließende Sicherheitsverwahrung.