Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Morphin-Skandal Ulm: Vergiftete Babys an Uni-Kinderklinik - So geht es fürs freigestellte Personal weiter

Ulm
23.12.2021

Babys mit Morphin vergiftet: So geht es für das freigestellte Personal weiter

Sorgen um vergiftete Babys in der Ulmer Kinderklinik hatten die Menschen in Atem gehalten.
Foto: Alexander Kaya

Lokal Die Ermittlungen zu den vergifteten Babys in der Uniklinik Ulm sind beendet. Die zunächst verdächtigten Frauen waren fast zwei Jahre suspendiert. Nun soll eine Lösung her.

Die Ermittlungen im sogenannten Morphin-Fall sind abgeschlossen, einige Folgen für die Universitätskinderklinik und vor allem für fünf Beschäftigte sind allerdings weiter offen. Vier Pflegekräfte und eine Ärztin sind seit beinahe zwei Jahren unter vollen Bezügen freigestellt. Eine weitere Ärztin hat den Arbeitgeber gewechselt. Nun soll geklärt werden, wie es für die fünf anderen weitergeht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.