Newsticker
Russische Angriffe im Osten bringen die Ukraine in Bedrängnis
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Was macht der Krieg mit den Menschen? Ein Buch über Ulm in der Zeit um 1800

Ulm
29.01.2022

Was macht der Krieg mit den Menschen? Ein Buch über Ulm in der Zeit um 1800

Napoleon vor den Toren der Stadt: In der Schlacht bei Ulm, 1805, kesselten französische Truppen österreichische ein.
Foto: Stadtarchiv Ulm

Plus Armut, Ohnmacht, Leiden: Ingrun Klaiber legt im Buch "Krieg in der Stadt" schonungslos offen, wie die Kriegsepoche Ulms Bürgerinnen und Bürger belastete.

Von Kriegen bleiben die Namen derer, die sie befahlen, es bleiben Zahlen von Toten bei den beteiligten Kontrahenten und auch die Namen derer, die Truppen befehligten. Aber was macht Krieg zu allen Zeiten mit den Menschen, mit der Zivilbevölkerung in den Städten und auf dem Land? Fragen, die Geschichtsbücher meist nicht stellen, geht die Historikerin Ingrun Klaiber in ihrer mit dem Geschichtspreis der Ulmer Museumsgesellschaft ausgezeichneten Dissertation nach, die nun ab sofort im Buchhandel erhältlich ist. Herausgeber des Buches ist das Ulmer Stadtarchiv.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.