Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Wenn die Pistole auf der Bühne knallt: Das Theater Ulm probt "Hedda Gabler"

Ulm
05.01.2022

Wenn die Pistole auf der Bühne knallt: Das Theater Ulm probt "Hedda Gabler"

Marie Luisa Kerkhoff drückt ab: Als Hedda Gabler setzt sie am Theater Ulm einen Schuss aus der Pistole ab - mit Platzpatronen.
Foto: Christian Katzschmann

Plus In Henrik Ibsens Drama "Hedda Gabler" wird geschossen, so will es die Handlung. Aber wie lässt sich das sicher umsetzen? Ein Probenbesuch am Theater Ulm.

Es ist die Probe für den großen Schuss am Theater Ulm: „Jetzt erschieße ich Sie, Richter Brack“, ruft die Schauspielerin Marie Luisa Kerkhoff und zückt die Pistole. Was für eine Szene, ein Knallmoment liegt hier in der Luft, in Henrik Ibsens Drama „Hedda Gabler“. Kerkhoff, die Hedda, drückt auf der Bühne ab – und es macht Klick. Klick? Klick, dreimal. Erst beim vierten Versuch löst sich der gewünschte Knall. Ein stattlicher Schlag. Manche im Saal hatten sich noch die Hände an die Ohren gepresst – und jetzt fragen sie sich: Test gelungen? Warum „klick“ und nicht gleich „peng“? Die Requisiteurin klärt auf, solche Rohrkrepierer sollen natürlich bei der Premiere, wenn es Ernst wird, nicht in die Dramatik platzen. Sie gehört zu den Expertinnen, die sich darum kümmern, dass der Schuss im richtigen Moment fällt - und vor allem alles sicher und harmlos. Auch wenn natürlich nur Platzpatronen in dieser Pistole stecken, bleibt sie eine Waffe. Und damit ist sie ein Fall für die Abteilung Sicherheit am Theater Ulm.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.