Newsticker
EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für Corona-Pille von Pfizer
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Wiblingen: Malerei im Gotteshaus: Ein Live-Painting entsteht in der Basilika von Wiblingen

Ulm/Wiblingen
05.01.2022

Malerei im Gotteshaus: Ein Live-Painting entsteht in der Basilika von Wiblingen

Die ersten Bilder hängen schon, am 6. Januar wird Marianne Hollenstein ihr Live-Painting in der Basilika von Wiblingen vollenden.
Foto: Marianne Hollenstein

Plus Malerei trifft auf Orgelklang: In der Wiblinger Basilika spielt Franz Raml Messiaen - die Künstlerin Marianne Hollenstein lässt sich davon inspirieren.

Die Wiblinger Hauptorgel wurde im vergangenen Mai eingeweiht. Inzwischen hat sich das von Claudius Winterhalter gebaute Instrument in der Basilika St. Martin als so vielseitig präsentiert, dass unterschiedlichste Formate der Orgelmusik im Gotteshaus stattfinden – von der CD-Aufnahme eines Orgelkonzerts bis hin zur Meditation mit Live-Painting. Am 6. Januar spielt Franz Raml in der Wiblinger Basilika um 18 Uhr Olivier Messiaens klangmalerische neunteilige Orgelmeditation "La Nativité du Seigneur". Die Ulmer Künstlerin Marianne Hollenstein schuf einen ebenfalls neunteiligen Bilderzyklus zu den einzelnen Stationen des 1935 in Grenoble komponierten Orgelwerkes, das eine knappe Stunde dauert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.