Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 15-Jährige nach Drogenabsturz auf Intensivstation

Eichstätt

24.02.2015

15-Jährige nach Drogenabsturz auf Intensivstation

Eine 15-Jährige konsumierte eine gefährliche Kräutermischung und landete auf der Intensivstation. Und es gab noch ein anderes Opfer.
Bild: dpa/Symbolbild

Eine 15-Jährige konsumierte eine gefährliche Kräutermischung und landete auf der Intensivstation. Und es gab noch ein anderes Opfer.

Gleich zwei Fälle von so genannten Drogenintoxikationen wurden am Montagnachmittag bei der Polizeiinspektion Eichstätt bekannt. Zwei Jugendliche brachen nach dem Konsum von Kräutermischungen zusammen und mussten in der Klinik Eichstätt behandelt werden.

Kurz vor 15 Uhr wurde ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt von Passanten in der Weißenburger Straße bewusstlos aufgefunden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes hatte sich der 17-Jährige offenbar erholt und flüchtete. Nach kurzer Fahndung konnte er von einer Polizeistreife gestellt werden. Er stand deutlich unter Drogeneinfluss. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten Kleinmengen Rauschgift. Seine Eltern brachten ihn zur Behandlung in die Klinik Eichstätt.

15-Jährige auf Intensivstation der Klinik Eichstätt

Nur kurze Zeit später wurde ein 15-jähriges Mädchen aus dem Landkreis Eichstätt vom Rettungsdienst auf die Intensivstation gebracht, nachdem sie am Herzogsteg nach dem Konsum einer Kräutermischung zusammengebrochen war. Ihr Zustand konnte stabilisiert werden. Die Polizei Eichstätt prüft nun, ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen. nr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren