Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. „Alles Walzer“ beim Gauschützenball

Neuburg-Schrobenhausen

27.01.2019

„Alles Walzer“ beim Gauschützenball

Das Gruppenbild mit den 32 amtierenden Schützenkönigen des Sportschützengaus Pöttmes-Neuburg und den Gauschützenmeistern.
4 Bilder
Das Gruppenbild mit den 32 amtierenden Schützenkönigen des Sportschützengaus Pöttmes-Neuburg und den Gauschützenmeistern.
Bild: Doris Bednarz

320 Gäste waren gespannt auf die Proklamation der besten Schützen. Erstmals wurde im Gau Pöttmes-Neuburg ein Auflagekönig ermittelt.

Der Gauschützenball 2019 war nicht nur für die amtierenden 32 Schützenköniginnen und -könige der gesellschaftliche Höhepunkt im Sportschützengau Pöttmes-Neuburg. Rund 320 Gäste in feschen Dirndln, Lederhosen und in Tracht warteten gespannt auf die Proklamation der neuen Gauschützenkönige – bis zum Schluss ein wohl gehütetes Geheimnis. Der traditionelle Ball mit Tanz und Musik bildete einen festlichen und würdigen Rahmen zur Bekanntgabe der neuen Gauschützenkönige. Und die Schützen kommen gerne, um einen unterhaltsamen Abend zu verbringen und gemeinsam das Tanzbein zu schwingen. Dass die Schützen mindestens genauso gut feiern wie sie schießen können, bewiesen sie bis weit nach Mitternacht zur Partymusik der Band Klanghelden.

Nach dem majestätischen Einzug der 32 Schützenkönige nebst Begleitungen folgte unter Anleitung von Maria und Wendelin Breimair aus Kunding eine eindrucksvolle Polonaise.
Bild: Doris Bednarz

Nach dem majestätischen Einzug der 32 Schützenkönige nebst Begleitungen, – darunter die vier Gauschützenkönige des Vorjahres – erfolgte zum Auftakt eine eindrucksvolle Polonaise. Die mit ihren glänzenden Königsketten geschmückten Gaubesten formierten sich unter Anleitung von Maria und Wendelin Breimair aus Kunding zu Zweier- und Viererreihen, einem „Tunnel“ und eröffneten im Anschluss den Tanzabend mit einem Wiener Walzer.

Schützenmeister verkündete neue Könige beim Gauschützenball

1. Gauschützenmeister Alois Helfer freute sich ganz besonders, Oberbayerns stellvertretenden Bezirksschützenmeister Stefan Fersch und den 1. Gauschützenmeister des Nachbargaus Altomünster, Peter Haug, begrüßen zu dürfen.

Nachdem die vier amtierenden Gauschützenköniginnen und -könige Sebastian Rehm, Katharina Birkmeir, Margit Dußmann und Werner Schleger ihre K etten abgelegt hatten, verkündete 2. Gauschützenmeister Markus Mayr die neuen Hoheiten. Bei den Jugendlichen sicherte sich Marie Böck von Alpenrose Grimolzhausen den Titel. Mit der Luftpistole erzielte Michael Heiß von der FSG Neuburg das beste Ergebnis. Auflagekönig wurde Peter Kiowski von den Schützenfreunden Burgheim. Elisa Miehling von Gemütlichkeit Bayerdilling war die beste Schützin mit dem Luftgewehr. Platz eins bei den Herren belegte Andreas Brunninger von Alpenrose Grimolzhausen.

Mit einem 20,6-Teiler sicherte sich Andreas Brunninger von „Alpenrose“ Grimolzhausen den Königstitel. Die neue Gauschützenkönigin heißt Elisa Miehling von „Gemütlichkeit“ Bayerdilling. Auflagekönig wurde Peter Kiowski (45,4) von den Schützenfreunden Burgheim. Marie Böck von „Alpenrose“ Grimolzhausen ist die neue Gaujugendkönigin und Michael Heiß von der FSG Neuburg bewies mit der Luftpistole das ruhigste Händchen (von links).
Bild: Doris Bednarz

Die Burgfunken begeisterten die Gäste beim Gauschützenball

Die Neuburger Burgfunken entführten die Ballgäste mit dem diesjährigen Motto „Aladin“ in den Orient. Das Musical stand Pate für den Showteil: Hofmarschall Michael Wittmann moderierte als orientalischer Großwesir, der Elferrat begeisterte als „bezaubernde Jeannies“ und der Geis t aus der Wunderlampe ließ Teppiche fliegen. Eine schwungvolle Reise in 1001 Nacht, die das Publikum mit traumhaften Roben, Bauchtanz und magischen Momenten ins Reich der Träume mitnahm. Der Orden-Marathon lag in den Händen des sympathischen Prinzenpaars Laura I. (Wagner) und Jeremias I. (Bartsch). Im Namen der Vertreter des Schützengaus erhielten die Auszeichnung Carmen Mohr, Hannelore Haug, von den Vereinen Thomas Ernst, Paul Plöckl, Thomas Daferner und Werner Schleger. Den Orden der Burgfunken gab es für Gerhard Höh und für Peter von der Grün.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren