Newsticker

US-Regierung rudert zurück: Ausländische Studenten dürfen trotz Corona-Semester bleiben
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Anetsberger neuer Landrat in Eichstätt

30.03.2020

Anetsberger neuer Landrat in Eichstätt

Harald Gürtner
2 Bilder
Harald Gürtner

In Pfaffenhofen macht Gürtner das Rennen

In den beiden Nachbarlandkreisen Eichstätt und Pfaffenhofen wurden am Sonntag in Stichwahlen über den Landratsposten entschieden. In der Stadt Eichstätt wurde zudem ein neuen Oberbürgermeister gewählt. Alle Wahlen waren wegen des Infektionsschutzes reine Briefwahlen.

Landkreis Pfaffenhofen Die Freien Wähler erobern das Landratsamt in Pfaffenhofen. Albert Gürtner setzt sich mit 51,5 Prozentknapp gegen den CSU-Kandidaten Martin Rohrmann (48,5 Prozent) durch und wird Nachfolger von dessen Parteikollegen Martin Wolf. Der war zur Wahl nicht mehr angetreten, seine letzte Amtszeit hatte er, wie bereits angekündigt, nach drei Jahren beendet. So konnte der neue Landrat im regulären Turnus gewählt werden.

Landkreis Eichstätt Spannend und hauchdünn verlief die Landratswahl im Norden der Region um die Nachfolge von Anton Knapp ( CSU). Sein favorisierter Parteikollege Alexander Anetsberger, bisher Bürgermeister von Beilngries, setzte sich mit 51,97 Prozent gegen Alfons Frey (48,03 Prozent) von den Freien Wählern durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,14 Prozent.

Stadt Eichstätt Josef Grienberger (CSU) ist neuer Oberbürgermeister in der Domstadt. Mit 62,2 Prozent gewann der 30-jährige Volkswirt deutlich gegen seinen SPD-Kontrahenten Christian Alberter (37,8 Prozent). Amtsinhaber Andreas Steppberger von den Freien Wählern war nicht mehr angetreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,9 Prozent, aufgerufen waren 10.360 Stimmberechtigte. (nel)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren