Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Bachelor: Aus für die Neuburger Kandidatin

Neuburg

31.01.2019

Bachelor: Aus für die Neuburger Kandidatin

Ernestine Palmert und Bachelor Andrej Mangold bei der Poolparty in der Villa in Mexiko.
Bild: TVNOW

Ernestine Palmert hat keine Rose bekommen und musste die TV-Sendung „Der Bachelor“ verlassen. Sie nimmt’s gelassen und glaubt weiter an die große Liebe.

Küsschen links, Küsschen rechts. „Alles Gute!“, haucht Ernestine Palmert Bachelor Andrej Mangold noch ins Ohr – dann ist es endgültig vorbei. Die gebürtige Neuburgerin ist am Mittwochabend aus der TV-Sendung „Der Bachelor“ ausgeschieden.

Immer wieder schwenkt die Kamera während der Rosenvergabe zu Palmert. Dennoch geht die 26-Jährige am Ende leer aus. Ihr Gesichtsausdruck zeigt: Sie ist enttäuscht, aber gefasst. Auch im Gespräch mit der Neuburger Rundschau wirkt sie gelassen, fast schon pragmatisch: „Ich bin ich. Entweder man mag mich oder man mag mich nicht. Ich trauere niemandem hinterher. Ich habe die Entscheidung akzeptiert.“ Ihr Herz habe gepocht, sie habe die Rosen gezählt. Als nur noch drei übrig waren, habe sie es im Grunde schon vermutet, beschreibt sie die Situation.

Kein Einzeldate für Ernestine Palmert und Bachelor Andrej Mangold

In der Tat hatte es sich im Laufe der Folge abgezeichnet. Palmert hatte weder ein Einzeldate abbekommen noch kam es zu einer intimen Situation zwischen ihr und dem Bachelor. „Es war einfach keine Zeit da, sich besser kennenzulernen“, erklärt die 26-Jährige.

Konkurrentin Christina – die mit Mangold ein romantisches Abendessen am Strand genießen durfte, die Show aber ebenfalls verlassen musste – kam damit weniger gut zurecht. „Ich hätte nicht gedacht, dass man sich so in einem Menschen täuschen kann“, herrschte sie den Bachelor in der Sendung an, bevor sie ihn stehen ließ. „Wir sind einfach sehr unterschiedliche Charaktere. Christina nimmt so etwas sehr persönlich“, kommentiert Palmert.

Zu den Favoriten zählt Kandidatin Steffi. Sie durfte inzwischen sogar eine ganze Nacht mit dem Bachelor verbringen. „Das ist kein schönes Gefühl“, gibt Palmert zu. „Auch wenn man vor der Reise weiß, worauf man sich einlässt.“

Bachelor: Ernestine Palmert hat bei der Sendung enge Freundinnen gefunden

„Richtig cool“ fand sie dagegen, als sich die Kandidatinnen in der Folge am Mittwoch gegenseitig absichtlich hässlich schminkten und dann zu einem Song der Spice Girls tanzten. „Wir sind zusammengewachsen, sind wie Freundinnen.“ Palmert erzählt, sie habe noch mit allen Teilnehmerinnen Kontakt (Zur Erklärung: Die Sendung ist nicht live, sondern schon länger abgedreht). Insbesondere mit Vanessa und Nathalie, die bereits in Folge zwei freiwillig gegangen ist, verbinde sie eine enge Freundschaft. Kurz vor Palmerts Ausscheiden lernten sich die Kandidatinnen und Mangold sogar noch ein Stückchen näher kennen, als sie Kindheitserinnerungen austauschten. Einmal sei sie von ihren Cousinen in Rumänien in ein Putengehege eingesperrt worden, erzählte die gebürtige Neuburgerin. Im Nachhinein betrachtet, finde sie das aber sehr lustig. Überhaupt habe sie eine schöne Kindheit gehabt.

Ob Ernestine Palmert künftig noch einmal im Fernsehen zu sehen sein wird, hält sie sich weiterhin offen. Es gebe zwar keine konkreten Angebote, sagt sie. Aber ihre TV-Erfahrungen seien nicht negativ gewesen. „Man weiß nie, wo man die große Liebe findet. Vielleicht im Café, vielleicht im Fernsehen.“ Auf Instagram, wo die Wahl-Münchnerin mittlerweile rund 27.000 Follower hat, ließ sie ihre Fans wissen: möglicherweise bei „Bachelor in Paradise“. Auf jeden Fall glaubt die 26-Jährige nach wie vor an die große Liebe und hat die Suche nach dem Richtigen noch nicht aufgegeben.

Ein Interview mit Ernestine Palmert von Dorothee Pfaffel lesen Sie hier.

Alle Episoden von "Der Bachelor" bei TVNOW: www.tvnow.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren