1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Blitzmarathon: Die größten Raser in der Region

Neuburg-Schrobenhausen

04.04.2019

Blitzmarathon: Die größten Raser in der Region

Beim Blitzmarathon wurden wieder Raser ins Visier genommen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild, Archiv)

Beim Blitzmarathon tappen der Polizei reihenweise Temposünder in die Falle. Im Landkreis Ebersberg war eine Frau mit 171 Stundenkilometern unterwegs.

Beim Blitzmarathon sind der Polizei wieder reihenweise Raser in die Radarfallen getappt. Die Polizei Neuburg hat am Mittwoch und Donnerstag in Burgheim, Neuburg, Ehekirchen und Karlshuld die Geschwindigkeit gemessen. Und hat 23 Geschwindigkeitssünder erwischt. Spitzenreiter war laut Polizei ein 60-jähriger Mann aus Karlshuld, der mit seinem Auto in Karlshuld mit 76 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs war. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und 1 Punkt im Verkehrszentralregister.

Das Ergebnis des Blitzermarathons in Schrobenhausen beinhaltet eine deutlich höhere Geschwindigkeitsübertretung. Insgesamt gingen bei den Messungen 22 Personen in die Falle, zwei Autofahrer müssen mit Anzeigen rechnen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der schnellste Autofahrer mit 142 Stundenkilometern gemessen – bei erlaubten 100. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei.

Blitzmarathon: Die größte Raserin wird im Landkreis Ebersberg ertappt

Im Landkreis Ebersberg kam es zur höchsten Geschwindigkeitsüberschreitung im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord: Eine 35-jährige Frau hatte beim Überholvorgang mit ihrem BMW im Gemeindebereich Markt Schwaben so stark beschleunigt, dass ihr Auto mit 171 Stundenkilometern geblitzt wurde – erlaubt waren 100. Sie muss mit mindestens 600 Euro Bußgeld, zwei Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen. Im Landkreis Eichstätt wurde ein männlicher Fahrer eines Seats auf der B 13 bei Eitensheim nach Abzug der Messtoleranz mit einer Überschreitung von 53 Stundenkilometern gemessen – erlaubt waren 70. Nach wie vor ist nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache, teilt die Polizei mit.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Studium_.tif
Bildung

Dual studieren

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen