Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Brandlbad Neuburg: Warum die Zahl der Gäste wieder reduziert wird

Neuburg

15.07.2020

Brandlbad Neuburg: Warum die Zahl der Gäste wieder reduziert wird

Coronabedingt ist die Zahl der Badegäste in den Becken des Neuburger Brandlbads beschränkt.
Bild: Andreas Dengler

Plus Die Zahl der Badegäste im Brandlbad in Neuburg wird von 1000 auf 750 reduziert. So soll es keine Wartezeiten mehr am Beckenrand geben.

Ein Mal 800 Badegäste, dann wieder nur ein Dutzend – Sonne und Wolken bestimmen die Frequenz im Neuburger Brandlbad. Die Stadtwerke als Betreiber reduzieren jetzt den Maximalbesuch von 1000 auf 750 Gäste. Am Dienstag war wenig los im Brandlbad, lediglich 145 Gäste vorbeigeschaut, von überfüllten Becken keine Spur. Die Höchstzahl von 974 Besuchern brachte der 1. Juli als heißer Sommertag.

Das Problem seien die Leute im Becken, sagt Bäderchef Andreas Bichler. Im Sportbecken dürften sich nicht mehr als 83 tummeln, im Nichtschwimmerbereich höchsten 110. Die Bademeister zählen und wenn die Grenze erreicht sei, wird weiterer Zugang zu den Becken untersagt. Weil aber die Badenden trotzdem oft lange im Wasser verweilen („Manche ratschen am Beckenrand“, sagte der Oberbürgermeister Bernhard Gmehling in der jüngsten Werkausschusssitzung), müssten die anderen lange warten. Vor allem das Nichtschwimmerbecken sei sehr beliebt und deswegen oft überfüllt.

Mit farbigen Bändchen soll Problem in den Becken gelöst werden

Mit der Reduzierung und farbigen Bändchen am Handgelenk will man das Problem jetzt entschärfen. Beim Eintritt bekommen die Badegäste ein Band. Sollte es zur Überfüllung eines Beckens kommen, kann dann nach Farben selektiert werden, erklärt Gmehling. Für 15 bis 20 Minuten darf zunächst Gäste mit der einen Farbe, dann die mit der anderen ins Wasser. Bei vier Farben, die ausgegeben werden, muss man so maximal eine Dreiviertelstunde warten, um wieder ins Kühle Nass hüpfen zu können.

Ob das in der Praxis funktioniert, wird sich zeigen. Schon am kommenden Wochenende, an dem es laut Wetterbericht sehr heiß werden soll, soll der Bändchenreigen starten. Verlassen alle Badegäste brav das Becken? Hüpfen Schwimmer mit „falscher“ Farbe einfach frech ins Becken? Und was tun, wenn die Freundin oder der Kumpel ein andersfarbiges Bändchen hat? Vor allem bei Kindern, kann gerade das schnell zu einem großen Problem werden... (rew/glori)

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren