Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Budenzauber in Unterhausen

Oberhausen-Unterhausen

27.11.2017

Budenzauber in Unterhausen

Selbstgebastelte Weihnachts- und Adventsdeko gibt es am ersten Adventswochenende wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Unterhausen.

Am 1. und 2. Dezember findet der Weihnachtsmarkt am Feuerwehrhaus statt. Sechs neue Standbetreiber gibt es dieses Jahr.

Der orangefarbene Stern auf den Plakaten kündigt wieder den Unterhausener Weihnachtsmarkt an, der am kommenden Wochenende stattfindet. Der aus einer Privatinitiative vor 16 Jahren entstandene Markt hat inzwischen eine lange Tradition und immer noch den Ruf als Geheimtipp. Seit 2016 kümmert sich der eigens gegründete Weihnachtsmarktverein um die Organisation und am Ende auch um die Verteilung der Spenden. Denn der Weihnachtsmarkt ist keine Kommerz-, sondern eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der viele Gemeindemitglieder zusammenhelfen, damit er ein Erfolg wird.

Die Aufbautruppe hat schon die 32 Verkaufsstände und die Verpflegungshütte aufgestellt, in der die Grillpfannen stehen werden. Der Markt ist auf der Wiese hinter dem Feuerwehrhaus wie ein kleines Dorf aufgebaut. Auf der Bühne im Zentrum werden örtliche Musikgruppen auftreten. In den Verkaufsständen wird vieles angeboten, was selbstgemacht ist: weihnachtliche Dekoration, Gestricktes, Genähtes, Spielzeug und Schmuck, aber auch Käse und Honigprodukte. Sechs neue Anbieter sind in diesem Jahr auf dem Markt, auch ein Mandelbrenner, der für den vorweihnachtlichen Duft sorgen wird. Besonders begehrt sind die prächtigen Adventskränze, deren Verkaufserlös wieder der Kirche zugutekommen. In der ehemaligen Schule, wo sich sonst Feuerwehr und Blasmusik trifft, wird wieder ein gemütliches Café entstehen, im Obergeschoss wird es Angebote für Kinder geben. An Gaumenfreuden gibt es nicht nur den obligatorischen Glühwein. Rahmfladen – heuer auch in der vegetarischen Variante – und Steaksemmeln, Kürbissuppe und vieles mehr bieten die vielen Helfer an den Zehrständen. Besonders beliebt sind der heiße „Caipi“ und die selbst gemachten Liköre des Sportvereins.

Wenn bis zum Markt auch die Straßenbaustelle geräumt ist – ab morgen werden Straße und Radweg geteert – dann steht dem Erfolg des Markts nichts mehr im Wege. Dann muss nur noch das Wetter mitspielen.

Öffnungszeiten Der Markt wird am Samstag, 2. Dezember, um 16 Uhr mit der Sinninger Blaskapelle eröffnet und dauert bis um 21 Uhr, am Sonntag beginnt er um 11 Uhr und endet um 20 Uhr. Am Sonntag um 15 Uhr gibt die Blaskapelle Oberhausen ein kleines Konzert auf dem Markt. Um 18 Uhr treten am Sonntag die Rennertshofener Flammentänzer mit ihrer Show „Wintermärchen“ auf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren