Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Darum gilt weiterhin keine Maskenpflicht in Neuburg

Neuburg

02.12.2020

Darum gilt weiterhin keine Maskenpflicht in Neuburg

In der Neuburger Innenstadt gilt weiterhin keine generelle Maskenpflicht.
Bild: Anna Hecker (Archiv)

Plus In der Neuburger Innenstadt gilt nach wie vor keine generelle Maskenpflicht. Warum auch die neuen Corona-Regeln daran nichts geändert haben.

In der Neuburger Innenstadt gilt nach wie vor keine generelle Maskenpflicht. Daran haben auch die neuen Verordnungen von Bund und Ländern sowie die Verschärfungen des Freistaates Bayern nichts geändert.

Weiterhin keine Maskenpflicht in Neuburg

Die Regierungen haben unter anderem eine erweiterte Maskenpflicht beschlossen. Diese sieht vor, dass auch auf Parkplätzen und im Eingangsbereich vor Geschäften eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Außerdem solle die Pflicht auf „stark frequentierten öffentlichen Plätzen“ gelten, die von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegen sind, heißt es vom Bayerischen Gesundheitsministerium.

Vielerorts muss man bereits Maske tragen

Einen solchen Platz gibt es in Neuburg nach Ansicht des Landratsamtes, das die Entscheidung trifft, nicht. „Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen weist in seinen Städten, Märkten und Gemeinden derzeit keine zusätzlichen Straßen und Plätze aus, an denen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss“, teilt Sprecherin Sabine Gooss mit. An Bushaltestellen, Bahnhöfen, in und vor Geschäften, am Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz in Neuburg und auch am Wochenmarkt herrsche bereits Maskenpflicht.

Keine "Hotspots" in Neuburg entdeckt

Für die Entscheidung stimmte sich das Landratsamt mit der Stadt Neuburg ab. Der Krisenstab der Stadt sei ebenfalls der Meinung gewesen, dass es keine generelle Maskenpflicht braucht, teilt Stadt-Sprecher Bernhard Mahler mit. In der Innenstadt habe man sich sensible Bereiche angeschaut und dabei keine „Hotspots“, also Schwerpunkte für größere Ansammlungen, ausmachen können, so Mahler. Er verweist außerdem auf den Aufwand, der mit einer generellen Maskenpflicht verbunden wäre. Man müsste Schilder aufstellen und die Regelung kontrollieren.

Es wird ein "Flickenteppich" erwartet

Außerdem gehe es um die Frage, in welchen Straßen eine Pflicht gelten würde und in welchen nicht. Neben Einkaufsstraßen wie Schmid- und Färberstraße gebe es etwa auch Bereiche wie die Pfalz- oder Schrannenstraße. Es sei ein „Flickenteppich“ zu erwarten, wolle man die Maskenpflicht in bestimmten Bereichen einführen. Eine generelle Empfehlung, trotzdem mit einer Maske durch die Innenstadt zu laufen, will der Stadtsprecher nicht aussprechen. Bürger sollten Verantwortung übernehmen und sich an die herrschenden Regeln halten, so Mahler.

Hier finden Sie einen Kommentar dazu: Eine Maskenpflicht in Neuburg hätte Klarheit gebracht

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren