1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Das Fest soll groß in die Chronik eingehen

22.12.2008

Das Fest soll groß in die Chronik eingehen

Marienheim Von einer Siedlung mit geschichtlicher Bedeutung spricht man in Marienheim seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Inzwischen hat sich aus der damaligen Flurbezeichnung "Gromet" ein schmucker Stadtteil voller Leben gebildet, der im nächsten Jahr 200-jähriges Bestehen feiert. Und zwar nicht nur mit guter Stimmung, Pauken und Trompeten, sondern auch mit Posaunen, blickt doch der örtliche Posaunenchor 2009 auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Erste sichtbare Zeichen für das Dreitagesfest wurden am Wochenende mit Hinweistafeln an den Ortseingängen gesetzt.

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für das Jubiläum vom 1. bis 3.Mai auf Hochtouren. Zum Festleiter bestimmt haben die Stadtteilbürger den ehemaligen Feuerwehrvorstand Lothar Ziegler, der Erfahrungen aus großen Festen der Floriansjünger mitbringt. Unterstützt wird er von einem Gremium, das sich aus Mitgliedern der Feuerwehr, des Schützenvereins, des Posaunenchors und Engagierten aus dem Dorf zusammensetzt. "Wir wollen gemeinsam mit allen Marienheimern sowie Freunden und Vereinen aus Stadt und Land unsere 200-jährige Geschichte und das Jubiläum 50 Jahre Posaunenchor gebührend feiern. Das Fest soll ganz groß in die Chronik eingehen", so Ziegler.

Zusammengestellt wird ein Programm für alle Generationen. Vom traditionellen Maibaumaufstellen, einer Jubiläumsparty für Jung und Junggebliebene, einem Ehemaligentreffen und gemütlichen Stunden ist für alle etwas dabei. Dass die Marienheimer OB Dr. Bernhard Gmehling als Schirmherr gewinnen konnten, wertet Ziegler als "Besonderheit". Zu den besonderen Programmpunkten zeigt er auf das Theaterstück über die Geschichte und Geschichten Marienheims, musikalische Einlagen zum Jubiläum vom Posaunenchor, das Familien- und Klassentreffen und die Einweihung des Erinnerungsbrunnens. Gefeiert wird mitten im Dorf am Maibaumplatz zwischen Gemeindehaus und Feuerwehrhaus. Beim Setzen der Hinweistafeln trotzten die Organisatoren den stürmischen Wetterkapriolen. "Dafür soll es bei unserem Jubiläum ein Kaiserwetter geben", sagte Lothar Ziegler.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild%20Zeitungsartikel.tif
Theater

Das neue Jahr beginnt wie verhext

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket