Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Das ist heuer anders bei der Neuburger Sozialverlosung

Neuburg

20.11.2020

Das ist heuer anders bei der Neuburger Sozialverlosung

Neues bei der Sozialverlosung: Bernhard Pfahler präsentiert das extra angefertigte Losbrett.
Bild: Andreas Schopf

Plus Bei der Neuburger Sozialverlosung ist in diesem Jahr coronabedingt einiges anders. Aber eines bleibt wie gehabt: der Hauptgewinn.

Viel Kopfzerbrechen und noch mehr Bastelarbeit hat Corona Bernhard Pfahler und seinem Helferteam beschert. Denn, dass die Sozialverlosung des Roten Kreuzes in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden kann, war bereits im September klar. Das Schlendern über den Weihnachtsmarkt fällt heuer genauso ins Wasser, wie das Öffnen der Lose gemütlich bei einer Tasse Glühwein oder die Verlosung der Preise auf der Bühne am Schrannenplatz. Nicht einmal das Ziehen der einzelnen Lose aus der Lostrommel darf mit blanken Fingern geschehen. Deswegen hat der Cheforganisator nächtelang gegrübelt, wie man das Losen, die Ausgabe der Kleinpreise, das Ziehen der Gewinner und die Übergabe der Hauptgewinne coronakonform hinbekommt.

Neuburger Sozialverlosung: Das ist heuer anders

Die Lose gibt es heuer im Fünferpack zu kaufen. 40.000 Lose hat das Team der BRK-Feldküche in den vergangenen Wochen abgezählt und in kleine Plastiktüten verpackt. Für diese hat Bernhard Pfahler ein Brett anfertigen lassen, auf dem die Fünferpack-Lose in gebührendem Abstand stecken, um – ohne andere Päckchen zu berühren – gezogen werden zu können. „Das Ganze war ein riesen Akt“, gesteht der BRK-Organisationsleiter. Zwölf ehrenamtliche Helfer haben ihn beim Packen unterstützt. Wer dennoch ein Einzellos haben will oder es partout selbst ziehen möchte, für den gibt es die Möglichkeit – allerdings nur mit selbst mitgebrachten Handschuhen, wie Pfahler sagt.

50.000 Lose sind es insgesamt, die zur Verfügung stehen und die in normalen Zeiten immer schnell vergriffen waren. Gerne, sagt Pfahler, können sich Geschäftsleute bei ihm melden, wenn sie als Weihnachtsgeschenk oder als Ersatz für die ausgefallene Weihnachtsfeier ihren Mitarbeitern mit einem Pack Lose eine kleine Freude machen möchten. Wer Lose in größerer Stückzahl haben möchte, kann sich per E-Mail an pfahler@kvndsob.brk.de wenden.

Sozialverlosung fällt unter das Lotteriegesetz

Da die Sozialverlosung unter das Lotteriegesetz fällt, musste Pfahler das gesamte Vorgehen mit dem Landratsamt, aber auch mit der Regierung von Oberbayern abklären. Von beiden gab es grünes Licht, so dass der Verkauf pünktlich mit dem Start des „Weihnachtsmarktes to go“ am kommenden Donnerstag, 26. November, starten kann.

Seit Freitag sind die Gewinne der Sozialverlosung im Schaufenster des ehemaligen Bekleidungsgeschäfts Cecil in der Schmidstraße zu bestaunen.
Bild: Andreas Schopf

Das BRK hat in diesem Jahr zwei Stände. Wer Lose kaufen möchte, muss an den Stand vor der Markthalle kommen. Wer seine Kleinpreise einlösen möchte, der kann dies am Stand der Familie Plancker tun. Da die Südtiroler Holzschnitzer heuer coronabedingt nicht auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt vertreten sind, nutzt den Stand – an gewohnter Stelle – das BRK zur Ausgabe der Preise.

144 Dienste mit Ehrenamtlern besetzen

Wegen der zwei Stände muss Bernhard Pfahler heuer insgesamt 144 Dienste mit Ehrenamtlern besetzen. Keine leichte Aufgabe. Um den Kollegen die Arbeit zu erleichtern, möchte ihnen Pfahler das Tragen der Masken während der Vier-Stunden-Schicht ersparen. Deswegen wird eine Trennwand in der Mitte des Standes die Mitarbeiter coronakonform auf Abstand halten. Auch nach außen hin, zu den Besuchern, gibt es einen Spuckschutz.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr.

Preise im Wert von rund 90.000 Euro

In diesem Jahr gibt es Preise im Wert von rund 90.000 Euro zu gewinnen. Der Hauptpreis ist voraussichtlich ein Skoda Fabia im Wert von 15.500 Euro, der mit großer Unterstützung des Autohauses an der B13 ausgelobt werden kann. Bei den drei Zwischenziehungen haben Goldlos-Gewinner die Chance, Preise im Wert zwischen 2000 und 4500 Euro zu gewinnen, darunter ein E-Bike, ein Kinderfahrrad sowie einen W-Lan-Router. Die Preise sind seit Freitag im Schaufenster des ehemaligen Bekleidungsgeschäfts Cecil zu bestaunen.

Da es auf dem Weihnachtsmarkt heuer keine Bühne gibt, mussten auch die Ziehungen anders gestaltet werden. Gezogen werden die Gewinner im kleinen Kreis, allerdings wird die gesamte Ziehung auf Video aufgenommen und dann veröffentlicht. Die Gewinner werden außerdem per Post benachrichtigt und die Namen hängen ab Montag an der BRK-Bude am Schrannenplatz aus. Die Ziehungen finden – wie gewohnt – jeweils am Sonntag statt, nämlich am 6., am 13., am 20. und am Dienstag, 22. Dezember. Die Hauptverlosung geht dann am 23. Dezember über die Bühne.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren