Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der Weihnachtsmarkt eröffnet

Neuburg

28.11.2017

Der Weihnachtsmarkt eröffnet

Ein Anlaufpunkt am Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz ist die beleuchtete Pyramide.
Bild: Dominik Weiss (Archiv)

Die Besucher erwartet eine neue Beleuchtung. Kostenlose Parkplätze an den Adventswochenenden sollen Kunden in die Stadt locken.

Bald ist es soweit: Nach einer intensiven Vorbereitung und einer rund einwöchigen Aufbauzeit ist am Donnerstag die feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarktes samt EisArena am Schrannenplatz. Bereits ab 17.30 Uhr gibt es von der Neuburger Stadtkapelle die ersten Klänge auf der festlich gestalteten Aktionsbühne zu hören. Ab 18.15 Uhr präsentiert sich erstmals das Neuburger Christkindl Anna-Sophie und spricht hoch über dem Platz den festlichen Prolog zum Beginn der Vorweihnachtszeit. Gleichzeitig mit der innerstädtischen Lichterstadt wird auch der neugestaltete Krippenweg eröffnet.

Seit Jahren ist die festliche Beleuchtung ein besonderer Hingucker am Schrannenplatz. Rechtzeitig zum zehnten Markt unter der Führung von Stadt und Stadtmarketing gibt es in diesem Advent eine neue Illumination. Neben dem Sternenhimmel am Markthallendach werden heuer erstmals die großen Laternen mit Sternmotiven ausgestattet. Auch hier komme energiesparende und nachhaltige LED-Technik zum Einsatz, teilt die Stadt mit. Den offiziellen Startschuss – oder Knopfdruck – übernimmt Oberbürgermeister Bernhard Gmehling mit der Inbetriebnahme der prachtvollen Illumination.

Lebensmittel können gespendet werden

Der Verein „Neuburger Tafel e.V.“ ist seit vielen Jahren als Hilfseinrichtung im Sozialgefüge der Stadt aktiv. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre gibt es auch heuer eine Tafelaktion auf dem Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz. Von Donnerstag, 30. November, bis Donnerstag, 14. Dezember, wird der BRK-Glückshafen zu einer Lebensmittel-Annahmestelle. Erwünscht sind haltbare Lebensmittel wie Konserven jeglicher Art, Butter, Kaffee oder Öl. Auch Oberbürgermeister Gmehling unterstützt die Aktion: „Lassen Sie uns ein starkes Zeichen der Mitmenschlichkeit und des Zusammenhalts unserer Stadtgemeinschaft setzen: Helfen Sie mit“, fordert er die Bürger auf.

Der innerstädtische Weihnachtsmarkt mit rund 20 Anbietern findet dieses Jahr in seiner 35. Auflage statt. Begleitet wird er von einer Mischung aus traditionellen und modernen musikalischen Darbietungen, Theater, Tanz und Spiel, die sich über alle 24 Markttage bis zum 23. Dezember erstreckt. Am zweiten und dritten Adventswochenende findet außerdem der Neuburger Christkindlmarkt in der Oberen Altstadt statt. Der Verkehrsverein Neuburg hat auch dort ein weihnachtliches und abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein auf dem Karlsplatz und im Schloss auf die Beine gestellt. Für Besucher steht weiterhin die urige Wichtelhütt’n am Donaukai offen.

Kostenloses Parken an den Adventswochenenden

Wer den Besuch der Adventsmärkte mit einem weihnachtlichen Einkaufserlebnis verbinden will, hat an den himmelblauen Adventswochenenden die Gelegenheit dazu. Die passenden Geschenke finden, durch die Geschäfte schlendern, gemütlich eine Tasse Tee trinken und einen leckeren Lebkuchen essen. In Neuburg lässt sich all dies unter einen Hut bringen. Um das weihnachtliche Einkaufserlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten, sind alle Adventswochenenden himmelblau. Das heißt, jeden Freitag und Samstag ist das Parken in Neuburgs Innenstadt sowie in den Tiefgaragen kostenlos und viele Geschäfte haben samstags verlängerte Öffnungszeiten. (nr)

Was, wann, wo? Weitere Informationen zu den Adventsmärkten und den teilnehmenden Geschäften an den himmelblauen Adventswochenenden unter: www.neuburger-weihnacht.de oder www.stadtmarketing-neuburg.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren