Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Festival für Filmliebhaber

Schrobenhausen

21.04.2015

Ein Festival für Filmliebhaber

Das Bundesfilmfestival kommt bei den Schrobenhausern gut an.

Gut oder schlecht? Große Kunst oder doch nicht so gelungen? Beim BFF Spielfilm 2015-Kurzfilmfestival in Schrobenhausen hatten auch die Kinobesucher Mitspracherecht, konnten doch einige Filme, die im sogenannten „Offenen Fenster“ liefen, den Publikumspreis ergattern. Es wurde fleißig notiert, angekreuzt und nach den jeweiligen Filmen diskutiert. Filmemacher und Kinoliebhaber waren nach so mancher Vorstellung im Gespräch, es wurden Einzelheiten besprochen, gefachsimpelt und auch viele Fragen gestellt. Die „Hauptarbeit“ erledigte die Fachjury- nach jedem Filmblock fand sich das Team zusammen, besprach Inhalte, Kameraführung, Technik, übte scharfe Kritik oder sprach viel Lob aus.

Dass große Städte wie München oder Berlin ihre eigenen Filmfeste haben, klingt logisch, doch dass auch in einer kleinen Stadt wie Schrobenhausen eine solche Veranstaltung Besucherströme anziehen kann, ist nicht selbstverständlich. Doch auch heuer war die Veranstaltung gut besucht - vor allem in den Abendstunden war einiges los rund um den Cinepark, der Kinosaal voll, die Zuschauer gespannt, was sie erwartet. Ob erste Gehversuche von Schülergruppen, Abschlussarbeiten von Filmhochschulen oder professionell gedrehte Spielfilme- das Programm war vielfältig. Mal wurde gelacht, dann war die Story so ergreifend, dass einigen Kinobesuchern Tränen in den Augen standen.

Gerade diese bunte Mischung sei es, die das Filmfestival so besonders mache, erklärte Festivalleiter Marcus Siebler. Aber nicht nur die Filmauswahl, auch das Publikum sei sehr gemischt gewesen. „Wir hatten auch sehr viele junge Besucher, das hat uns sehr gefreut“, erklärt er. Neben den offiziellen Filmen, die von den Landesverbänden eingereicht werden, sollen vor allem die Beiträge aus dem „Offenen Fenster“ für noch mehr Abwechslung sorgen. Dass auch diese Beiträge auf großen Festivals bestehen können, zeigt auch die Tatsache, dass ein Film, der im vergangenen Jahr in Schrobenhausen lief, wenig später einen Studenten-Oscar in Los Angeles erhielt.

Zum mittlerweile dritten Mal wurde das Filmfestival nun in Schrobenhausen ausgerichtet, nachdem es zuvor bereits in Berlin, Dortmund oder Wiesbaden beheimatet war. Insgesamt 45 Filme waren zu sehen. Einige von ihnen wurden mit den begehrten Medaillen des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) ausgezeichnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren