1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Eine Säule des dörflichen Lebens

Jahresversammlung

10.01.2017

Eine Säule des dörflichen Lebens

Die Führungsriege der Stepperger Feuerwehr samt Ehrenmitglieder sowie der 3. Bürgermeisterin Ulrike Polleichtner (Mitte) im Gruppenbild.
Bild: Feuerwehr Stepperg

Die Stepperger Ortsfeuerwehr beweist ihre Einsatzfähigkeit und zeigt mit zahlreichen Aktivitäten Gemeinschaftssinn

Neben vielen Mitgliedern konnte die Freiwillige Feuerwehr Stepperg bei der Jahresversammlung auch 3. Bürgermeisterin Ulrike Polleichtner und den örtlichen Gemeinderat Ludwig Bayer begrüßen. Auch die anwesenden Ehrenmitglieder Anton Riedl, Josef Eibl, Josef Heckl und Simon Ernst zeigten Vereinstreue.

Kommandant Peter Klarwein sowie der Atemschutzbeauftragte Thomas Auernhammer und Jugendwartin Carina Herrnberger berichteten von den Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. Neben mehreren Gruppenführerbesprechungen nahmen die Kommandanten an den jährlichen Schulungen und Versammlungen teil und führten Ausbildungsmodule der neu eingeführten modularen Truppmannausbildung durch. Es konnte zudem ein Lehrgang im Brandschutzhaus in Würzburg besucht werden und die Atemschutzträger bildeten sich in der Strahlrohrhandhabung und der Notfallrettung weiter. Neben einer Großübung mit den Wehren aus Hatzenhofen, Mauern-Treidelheim-Siglohe und Riedensheim und einen Probeaufbau der Ölsperre an der Ussel absolvierten die Aktiven weitere 29 Einheiten. Mit der Jugend wurde unter anderem ein Erste-Hilfe-Kurs durchgeführt und ein 24-Stunden-Feuerwehrtag absolviert. Ihr Können mussten die Stepperger bei mehreren Einsätzen abrufen. Die Wehr wurde unter anderem zu einem Brand nach Ammerfeld sowie zu Unfällen und einer Personensuche gerufen. Auch im anstehenden Vereinsjahr steht die Ausbildung im Fokus. Zudem finden die turnusgemäße Inspektion und eine Leistungsprüfung statt. Geplant ist auch die Beteiligung einiger Kameraden am Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung bei der Stützpunktwehr in Rennertshofen.

Vorsitzender Andreas Rehm schilderte die gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereines. Neben den kirchlichen Festen in der Pfarrei besuchte man einige Mitglieder an runden Geburtstagen. In mehreren Vorstandssitzungen wurden das Kesselfleischessen und das Maibaumaufstellen organisiert, zudem wieder das Antonibergfest durchgeführt. Beteiligt hat sich die Wehr auch am Marktfest und den Weihnachtsmarkt der Malteserjugend im Schloss unterstützt. Der Vereinsausflug führte auf den Hohen Peißenberg, mit den Nachbarwehren Hatzenhofen, Riedensheim und Mauern-Treidelheim-Siglohe wurde eine Ausfahrt organisiert. Für die aktive Mannschaft hat der Verein wieder einige Ausrüstungsgegenstände angeschafft. Abschließend bedankte sich Andreas Rehm bei allen Vereinsmitgliedern und beim Vorstand für die geleistete Arbeit und Unterstützung.

3. Bürgermeisterin Ulrike Polleichtner gratulierte dem Verein im Namen der Marktgemeinde Rennertshofen zum erfolgreichen Jahr 2016. Wie wichtig die Feuerwehr für das Gemeinwohl sei, hätte die Feuerwehr Stepperg erst jüngst bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße unter Beweis gestellt. Die Feuerwehr sei aber auch wichtig für das gesellschaftliche Leben im Ort, was sich in Stepperg in vielseitigen Veranstaltungen im Bereich des kulturellen Lebens und der Geselligkeit widerspiegele. Ulrike Polleichtner bedankte sich abschließend im Namen der Gemeinde für viele ehrenamtlich geleisteten Stunden. Vorsitzender Andreas Rehm beendete die ruhige und sachliche Versammlung mit dem obligaten Feuerwehrgruß „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr. Einer für alle und alle für einen“. (nr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Pressefoto_PKW_gross(3).tif
Ingolstadt

Nach Attacke: Ingolstädter Pizzabote hatte Todesangst 

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden