Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Faschingsmarkt gibt Hoffnung

Soziales

15.01.2019

Faschingsmarkt gibt Hoffnung

Das bewährte Team des Katholischen Frauenbundes beim Faschingsmarkt in Neuburg.
Bild: Thomas Holleschovsky, „aktion hoffnung“

Sankt Peter und Heilig Geist sowie der Katholische Frauenbund unterstützten die „aktion Hoffnung“. Für was die beim Faschingsmarkt in Neuburg eingenommenen 1150 Euro verwendet werden

Der Faschingsmarkt der „aktion hoffnung“ in Neuburg war einmal mehr ein voller Erfolg. Mehr als 250 Besucher überzeugten sich vom großen Angebot an vielerlei Kostümen, funkelnder Glitzermode und besonderen Einzelstücken. Der Reinerlös von 1150 Euro kommt der Sozialarbeit in Mossoró in Brasilien zugute.

„Ohne die tatkräftige Unterstützung der Pfarreiengemeinschaft St. Peter und Hl. Geist und des Katholischen Frauenbundes vor Ort wäre die Durchführung des Marktes nicht möglich gewesen“, dankt Johannes Müller, Geschäftsführer der „aktion hoffnung“ den Verantwortlichen. „Nur so ist es möglich, aus einer Kleiderspende eine Geldspende zu machen und damit Menschen zu unterstützen, die unsere Hilfe dringend benötigen“, so Müller weiter.

Der Reinerlös des Faschingsmarktes kommt der Sozialarbeit der Franziskanerinnen von Maria Stern, Schwester Ellensint und Dr. Lukas Scherzinger, zugute. In dem von ihnen gegründeten Hilfswerk „Heim des armen Kindes“ in der Stadt Mossoró im Osten Brasiliens erhalten etwa 2500 Kinder und Jugendliche eine gute Schulbildung und eine berufliche Qualifikation.

Der nächste Faschingsmarkt ist in Ingolstadt

Der nächste Faschingsmarkt in der Region findet am Samstag, 19. Januar, von 10 bis 13 Uhr in Ingolstadt (Jugendheim Hundszell, Klausenweg 1) statt. (nr)

Weitere Informationen bei der „aktion hoffnung“ unter 0821/3166-3621 oder unter e-Mail karin.stippler@aktion-hoffnung.de

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren