1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Festlicher „Simon-Mayr-Musiksommer“

Konzertreihe

19.06.2019

Festlicher „Simon-Mayr-Musiksommer“

Thomas Stimmel (Bass) gilt als einer der überragenden Sänger seiner Generation: Der Schüler von Thomas Quasthoff ist längst ein gefragter Interpret, dessen Repertoire vom Barock bis zur Moderne reicht.
Bild: Thomas Stimmel

Erstmals konnte die Missa, e-moll von Dr. Franz Hauk neu rekonstruiert werden. Die Konzerte beginnen am kommenden Sonntag in der Kirche Maria de Victoria

Als musikalische Schatzgräber präsentieren sich einmal mehr die Verantwortlichen des Simon-Mayr-Chores und veranstalten den „Festlichen Musiksommer“ mit Konzerten in Ingolstadt, Bettbrunn, Neuburg und Eichstätt: Aus dem Spätwerk des seinerzeit gefeierten Komponisten konnte der künstlerische Leiter Dr. Franz Hauk nunmehr erstmals die „Missa, e-moll“ rekonstruieren.

Das Werk entstand 1834, es zeigt Mayr, den in Mendorf bei Ingolstadt geborenen Komponisten, der viele Jahrzehnte in Bergamo wirkte, im Zenit seines Schaffens und als einen Kirchenkomponisten, der nicht nur dem liturgischen Text farbig nachspürt, sondern auch den mitreißenden Schwung des versierten Opernmeisters einbringt. Simon Mayr folgt bei seinen symphonischen Messvertonungen meist der Form einer mehrteiligen „Missa concertata“, rahmende Chorpartien wechseln mit virtuosen Arien. Den Vokalsolisten wird häufig ein dialogisierendes Instrument beigestellt.

Weit mehr als ein Jahr wurde an der Sichtung des Materials und an der Edition der e-Moll-Messe aus teilweise kaum lesbaren Manuskripten ehrenamtlich gearbeitet. Alle Beteiligten stimmen abschließend dem Urteil des Münchner Musikwissenschaftlers Prof. Claus Bockmaier zu, der in seinem Beitrag über Mayrs späte Messvertonungen von einem späten „Gipfelwerk in der langen Gattungsgeschichte der „messa concertata“ spricht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Auftaktkonzert mit der Darbietung der Missa di Gloria e - moll ist am kommenden Sonntag, 23. Juni, um 12 Uhr in der Asamkirche Maria de Victoria. Am 21. Juli folgt um 19 Uhr ein Geistliches Konzert in der Wallfahrtskirche St. Salvator in Bettbrunn, mit dem Trompetensolisten Hans Jürgen Huber. In Neuburg ist schließlich am 25. August, um 19 Uhr im Kongregationssaal, eine Oper von Simon Mayr, betitelt mit „Alfredo il Grande“. geplant.

Prof. Markus Schäfer wird zudem im Spiegelsaal der ehemals fürstbischöflichen Residenz in Eichstätt ein Konzert mit Studierenden seines Meisterkurses geben. Der Termin dazu wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Karten für die Veranstaltungen sind an der jeweiligen Tageskasse erhältlich. Mehr Informationen auch im Internet unter: www.mayr-sommer.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren