Newsticker
Habeck: Ministerien erst Thema am Ende von Ampel-Gesprächen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Für den Glauben gestorben

17.06.2010

Für den Glauben gestorben

In dieser Marienkapelle am Illdorfer Marienhügel fand das Bild von Pfarrer Georg seine Bleibe. Foto: Wagner
2 Bilder
In dieser Marienkapelle am Illdorfer Marienhügel fand das Bild von Pfarrer Georg seine Bleibe. Foto: Wagner
Foto: Wagner

Burgheim-Illdorf In der Kirche ist er in den Reihen der Seligen gruppiert, in Illdorf lebt er noch im Geiste der Menschen. Die Rede ist von Pfarrer Jerzy (Georg) Popieluszko aus Polen. Vor Kurzem wurde der Märtyrer in Warschau seliggesprochen, hier wird er wie ein Held verehrt. So ist es nicht verwunderlich, wenn sich rund 150 000 Gläubige an dieser Feier beteiligten. Papst Benedikt XVI. ließ dazu erklären: Wenn jemand für seinen Glauben stirbt, brauche es zur Seligsprechung keine Wunder.

Und wie laufen die Fäden zwischen Polen und Illdorf? Pfarrer Georg besuchte 1980 seinen in Illdorf weilenden Onkel und Salesianerpater Dr. Georg Rydzewski. Hier verbrachte der Gast eine Woche und zelebrierte auch mehrere Gottesdienste. Die Illdorfer lernten ihn so kennen und schätzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.