1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Gleich dreimal flogen an Weiberfasching die Fäuste

Neuburg

09.02.2018

Gleich dreimal flogen an Weiberfasching die Fäuste

Dreimal wurde die Neuburger Polizei wegen Schlägereien zu einer Bar in der Oskar-Wittmann-Straße gerufen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Eine Bar in der Oskar-Wittmann-Straße steht im Zentrum von gleich drei Schlägereien. Auch ein Polizist wird bei den Auseinandersetzungen verletzt.

Bis Mitternacht war der Weiberfasching in Neuburg an der Donau wie man ihn sich gewünscht hat: ausgelassen und fröhlich. Doch in der Nacht schlug die Stimmung in manchen Teilen Neuburgs um. Oder genauer gesagt: an genau einem Ort. Alle drei Schlägereien des Abends gingen von einer Bar in der Oskar-Wittmann-Straße aus, die sich zum Epizentrum der Aggressionen entwickelte.

Erster Einsatz: Kurz vor 1 Uhr

Zum ersten Mal alarmierte der Sicherheitsdienst der Bar um kurz vor 1 Uhr die Polizei. Ein 19-jähriger Neuburger wurde am Eingang abgewiesen und schlug daraufhin dem Türsteher ins Gesicht. Als die Polizeistreife die Personalien aufnehmen wollte, verweigerte sich der Neuburger komplett und reagierte auch gegenüber der Polizisten aggressiv.

Im Streifenwagen spuckte und trat er nach den Beamten und beruhigte sich auch auf der Dienststelle nicht, berichtet die Polizei. Die restliche Nacht verbrachte der junge Neuburger in der Arrestzelle. Der Türsteher erlitt eine blutende Wunde im Gesicht und auch ein Polizist wurde leicht verletzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zweiter Einsatz: Kurz vor 3 Uhr

Kurz vor 3 Uhr wurde die Polizei erneut in die Oskar-Wittmann-Straße gerufen. Ein 30-Jähriger und ein 28-Jähriger beschimpften sich auf der Toilette der Bar. Der Jüngere holte zu einem Schlag aus, berichtet die Polizei. Die Situation eskalierte.

Auch der Ältere wurde handgreiflich und verletzte sein Gegenüber mit der Faust im Gesicht. Eine ärztliche Behandlung lehnte der Verletzte ab. Die beiden Neuburger waren mit jeweils knapp zwei Promille deutlich alkoholisiert.

Dritter Einsatz: Massenschlägerei

Der letzte Einsatz am Weiberfasching war gleichzeitig der heftigste. Gegen 5 Uhr meldeten Zeugen der Polizei eine Massenschlägerei mit zehn bis zwanzig Beteiligten – vor derselben Bar in der Oskar-Wittmann-Straße. Als die Streife anrückte, trafen die Beamten einen Täter, einen Verletzten und mehrere Zeugen an.

Letztere schilderten, dass es zunächst vor der Bar zu Beleidigungen kam und ein 22-jähriger Neuburger schlichten wollte. Auch hier eskalierte die Situation: Etwa fünf Täter schlugen auf den 22-Jährigen ein und verfolgten ihn bis zur Schrannenstraße. Dort ging der 22-Jährige zu Boden und die Täter traten auf ihn ein. Der junge Neuburger kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Alle Anwesenden waren mit Alkoholwerten zwischen einem und zweieinhalb Promille deutlich alkoholisiert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20%c3%96kumenischer%20F%c3%b6rderverein%20Diakoniestation%20Donaumooser%20Land%2c%203.tif
Jahresversammlung

Wo es in der Pflege krankt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden