1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Helfer zur Pflege der Donau-Auen gesucht

Natur

12.11.2019

Helfer zur Pflege der Donau-Auen gesucht

Die Auwälder entlang der Donau bieten seltenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Diesen gilt es zu pflegen, darum veranstalten der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt einen Freiwilligentag.

Wie Interessierte an einem Freiwilligentag im Auwald Platz für gefährdete Tier- und Pflanzenarten schaffen können

Unter dem Motto „Wir schaffen Platz für die Artenvielfalt in den Donau-Auen“ veranstalten der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt am Samstag, 23. November, einen Freiwilligentag für den Naturschutz. In einer Pressemitteilung erklären sie, was Interessierte dabei erwartet und wie diese sich an dem Freiwilligentag engagieren können.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Donau-Auwald zwischen Neuburg und Ingolstadt ist mit 2100 Hektar einer der größten noch vorhandenen Auwälder in ganz Deutschland, heißt es in der Mitteilung. Die Aue ist ein dynamisches, aber auch sensibles Ökosystem und gleichzeitig einer der Hotspots der Biodiversität in Mitteleuropa. Dieses gelte es, zu erhalten und zu pflegen, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein für den Auwald ungewöhnlicher Lebensraum sind die sehr trockenen Brennen, die auf ehemaligen Sand- und Schotterbänken entstehen. Hier kommen besonders gefährdete Tier- und Pflanzenarten wie seltene Orchideen und Schmetterlinge vor.

Helfer zur Pflege der Donau-Auen gesucht

Zum Abschluss des Interreg-Projektes „DANUBEparksConnected“ und als Auftakt des Projektes „Sonnleiten“ veranstalten die Projektpartner – der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt – in den Donau-Auen zwischen Ingolstadt und Neuburg einen Freiwilligentag für den Naturschutz. Durch den Einsatz der Helfer werden die Brennen gepflegt und erhalten. Mit Schere, Rechen und Schubkarre schaffen alle, die mithelfen möchten, Platz für die gefährdeten Arten, heißt es in der Mitteilung.

Die Aktion findet am Samstag, 23. November, zwischen 10 und 14 Uhr statt. Teilnehmen können freiwillige Helfer aller Altersgruppen. Für Arbeitsgeräte sowie eine Brotzeit ist gesorgt. Erforderlich sind festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung sowie Arbeitshandschuhe. Treffpunkt ist der Parkplatz an der nordwestlichen Seite der Staustufe Bergheim.

Um besser planen zu können, bittet die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen Interessierte um Anmeldung bis zum 21. November unter der Telefonnummer 08431/57-243 oder per Mail an christina.kreis@lra-nd-sob.de. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren