1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Hund und Mensch zeigen in Neuburg ihr Können

Neuburg

07.10.2019

Hund und Mensch zeigen in Neuburg ihr Können

Der Hindernis- und Parcourslauf verlangte von Mensch und Tier viel Geschicklichkeit und Ausdauer.
Bild: Silke Federsel

Bei den Landessiegerprüfungen im Turnierhundesport des Landesverbandes Bayern im DVG war der Einsatz von Hund und Herrchen gefragt. Was 2020 geplant ist.

Enzo ist ein holländischer Schäferhund, erst drei Jahre alt und noch ziemlich verspielt und sehr verschmust, wie Frauchen Marie Großmann erzählte. Doch bei den Landessiegerprüfungen im Turnierhundesport, die bei den Hundefreunden Neuburg am vergangenen Wochenende mit vielen Besuchern und Teilnehmern aus Nah und Fern stattfanden, hatte Enzo vor allem eins bewiesen: Er gehorcht Marie Großmann aufs Wort, meisterte zahlreiche Aufgaben und Hindernisse und beide hatten sich mit dieser hervorragenden Leistung für die Bundessiegerprüfung des Deutschen Verbands der Gebrauchshundsportvereine (DVG) qualifiziert.

„Ich bin schon sehr stolz auf ihn“, freute sich die 17-Jährige, die neben Enzo noch eine ältere Hündin und einen ganz jungen Hund hat. Für sie ist der Hundesport etwas, das sie schon seit vielen Jahren betreibt und ihr sehr viel Freude bereitet. „Ich bin mit Hunden aufgewachsen und auch sehr tierlieb“, sagte die 17-Jährige, die gerade eine Ausbildung zur Tierarzthelferin absolviert.

Die 17-jährige Marie Großmann mit ihrem Hund Enzo.
Bild: Silke Federsel

Turnierhundesport: Das war in Neuburg los

Sowie Marie Großmann und Enzo traten mehr als 50 andere Starter – also jeweils Besitzer und Hund – an diesem Wochenende an. Die Tiere zeigten bei verschiedenen Disziplinen wie Hindernisparcours, Unterordnung, Slalom, Mannschafts- oder Geländelauf, wie fit sie und ihr Herrchen beziehungsweise Frauchen sind und wie gut sie zusammenarbeiten können.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Denn bei allen Teilnehmern merkte man: Es stimmt die Chemie, Mensch und Tier hatten viel Freude auf dem Platz, auch wenn natürlich nicht jeder Vierbeiner auch jede Aufgabe mit Bravour meisterte – so mancher ließ sich auch schon einmal ablenken, doch mit gutem Zureden klappte es meist dann doch. Und natürlich wurden Mensch und Tier auch begeistert vom wartenden Publikum angefeuert.

Bevor sie allerdings an einem solchen Turnier teilnehmen können, müssen alle Beteiligte mit ihren Hunden die Begleithundeprüfung ablegen. Erst dann können sie sich Stück für Stück weiterqualifizieren, einen der ersehnten Pokale ergattern und an immer schwierigeren Wettbewerben teilnehmen.

Zu den Prüfungen zählten unter anderem Slalomstangen.
Bild: Silke Federsel

Turnierhundesport ist „ein Sport für jedermann“

„Es ist eigentlich ein Sport für jedermann“, erklärte Ewald Berner, der zweite Vorsitzende des Vereins. Vom Senior bis zu ganz jungen Hundebesitzern sei alles dabei. War der Verein einst zunächst als Verein für Deutsche Schäferhunde gegründet worden, können seit einigen Jahren alle Hunderassen dort trainiert werden. Im Jahr 2010 erfolgte der Wechsel zum Verband und auch der Name wurde geändert.

Heute zählen die Hundefreunde rund 40 Mitglieder, gemeinsame Unternehmungen und Veranstaltungen wie ein Zeltlager oder ein Muttertagsfrühstück gehören wie selbstverständlich mit dazu. „Wir möchten ja auch das Vereinsleben pflegen und nicht nur, dass man mit seinen Hunden auf den Platz zum Üben kommt und dann gleich wieder geht“, sagte Berner. Im nächsten Jahr steht dann ein ganz besonderes Event für die Hundefreunde an. Im August 2020 findet in Neuburg das nächste Jugendsportfest des DVG statt. Zahlreiche junge Leute aus ganz Deutschland werden dann mit ihren Vierbeinern anreisen. „Das ist gerade mit Blick auf die Nachwuchsarbeit natürlich sehr schön“, sagte Berner und blickt freudig in die Zukunft.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren