Newsticker
42 Staaten und die EU fordern den Abzug russischer Truppen vom AKW in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Ingolstadt: Missbrauchsprozess in Ingolstadt: Verteidigerin zweifelt an Glaubwürdigkeit des Mädchens

Ingolstadt
25.01.2021

Missbrauchsprozess in Ingolstadt: Verteidigerin zweifelt an Glaubwürdigkeit des Mädchens

Vor dem Landgericht Ingolstadt wird ein Fall von schwerem sexuellen Missbrauch verhandelt.
Foto: Harry Jung

Plus Die Anwältin des Angeklagten sagt am Landgericht Ingolstadt, dass sie nicht glaube, dass die Aussagen des Mädchens auf wahren Erlebnissen beruhen. Was die Serie "Tote Mädchen lügen nicht" damit zu tun hat.

Die Glaubwürdigkeit eines Mädchens, das Opfer von sexuellen Missbrauch geworden sein soll, in Zweifel zu ziehen, ist eine heikle Sache. Doch genau das tat Rechtsanwältin Marion Reisenhofer am Montag vor der Jugendkammer des Landgerichts Ingolstadt. Dort wird derzeit ein Prozess verhandelt, in dem einem 46-Jährigen vorgeworfen wird, ein junges Mädchen aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen mehrmals schwer sexuell missbraucht zu haben (wir berichteten). Die Vorfälle sollen sich zwischen Mai 2016 und Juli 2017 ereignet haben, als das Mädchen zwischen zehn und zwölf Jahre alt war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.