Newsticker
Britische Regierung stuft Deutschland in niedrigste Risikokategorie herab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Jahresversammlung: Die Feuerwehr setzt auf die Jugend

Jahresversammlung
18.03.2019

Die Feuerwehr setzt auf die Jugend

Eingerahmt von Bürgermeister Michael Böhm und seinem Stellvertreter Peter Specht übernehmen Verantwortung in der Feuerwehr Straß-Moos (von links): Winfried Ehni, Florian Mühlbauer, Niklas Werner, Moritz Speckmaier, Lena Berger, Daniela Landgraf, Armin Großhauser, Lisa Kugler, Manfred Egen, Milena Landgraf, Tobias Dreher, Bernhard Appel, David Schneider, Christian Landgraf, Gerhard Appel, Thomas Luderschmid, Andreas Fieger, Franz Dreher, Kreisbrandmeister Klaus Gastl und Markus Mayr.
Foto: Michael Schneider

Franz Dreher rückt vom Posten des Kommandanten auf den des Vorsitzenden

Der Terminkalender der Feuerwehr Straß-Moos war 2018 prall gefüllt: Kirchen- und Vereinsfeste, Weinfest, runde Geburtstage, Frühschoppen und Vorstandssitzungen. Von all diesen Veranstaltungen berichtete Vorsitzender Markus Mayr bei der Jahresversammlung des Vereins, dem aktuell 306 Mitglieder angehören. Auf großes Interesse stieß auch die Maibaumversteigerung, die zum ersten Mal durchgeführt wurde. Erster Kommandant Franz Dreher berichtete von acht Einsätzen: drei Brandeinsätze, vier technische Hilfeleistungen und ein Fehlalarm. Insgesamt waren 74 Feuerwehrleute im Einsatz. Es gab neun Übungen, bei denen durchschnittlich 14 Mitglieder dabei waren. Weiter lobte Dreher die gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr. Die Straßer nahmen an der Großübung der Gemeinde zur Brandschutzwoche teil. Simuliert wurde ein Zimmerbrand mit zwei Vermissten. Zwei Gruppen legten im Berichtsjahr die Leistungsprüfung in Bronze ab. Die Jugendwarte Andreas Fieger und Armin Großhauser berichteten von 15 Aktiven im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren, die der Jugendfeuerwehr angehören. Bei Übungen ging es um Fahrzeugkunde, Löschangriffe, Saugschlauch kuppeln und das Verhalten bei einem Unfall. Mit Begeisterung nahmen die Jung-Feuerwehrleute auch an der Gemeinschaftsübung mit Bertoldsheim und an der Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange teil. Zehn Atemschutzträger halfen bei Einsätzen und absolvierten die regelmäßigen Übungen und Gesundheits-Checks, berichtete Atemschutzbeauftragter Winfried Ehni. Bei der Hälfte aller Einsätze sei eine Atemschutz-Ausrüstung notwendig, so Ehni. Zehn Geräte wurden im vergangenen Jahr beschafft. Im Kassenbericht stellte Bernhard Appel ausgeglichene Finanzen mit einem leichten Minus gegenüber dem Vorjahr vor. Die Kassenprüfer Peter Specht und Rudolf Beck fanden eine gut geführte Kasse vor und damit stand einer Entlastung des Vorstands nichts mehr im Weg. Bürgermeister Michael Böhm zeigte sich beeindruckt vom Bericht des Kommandanten. Mit einer guten Führungsmannschaft, wie man sie in Straß finde, funktioniere die Jugendarbeit sehr gut. Vor allem, dass man mit anderen Jugendfeuerwehren, besonders mit Bertoldsheim, so gut zusammen arbeite, beeindruckte Böhm. Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft wurde der scheidende Kommandant und neu gewählte Vorsitzende Franz Dreher geehrt. Er blickte auf seine insgesamt 24 jährige Dienstzeit als Kommandant zurück. David Schneider übergab im Namen der Jugendfeuerwehr den Erlös aus der Christbaum-Sammelaktion an den Vorstand. (nr)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.