Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Jakob und Maximilian waren die Renner

Statistik

11.01.2019

Jakob und Maximilian waren die Renner

923 Kinder wurden 2018 in Neuburg geboren.

Bei den Mädchen hatten die Eltern 2018 einen absoluten Lieblingsnamen, bei den Buben jedoch liegen zwei Favoriten gleichauf. Mit welchen weiteren interessanten Zahlen das Standesamt noch aufwarten kann

Eine der wichtigsten Fragen, wenn Eltern auf ihr Baby warten: Welchen Namen soll er oder sie tragen? Das waren die beliebtesten Vornamen 2018 in der Stadt Neuburg, wie das Standesamt jetzt mitteilte.

Anna landete im abgelaufenen Jahr mit zwölf Nennungen bei den Mädchen auf dem ersten Platz. Bei den Buben gab es mit Jakob und Maximilian (je 14) zwei Favoriten. Es folgen Emilia und Emma (je 11) sowie Elias und Leon (je 12) auf den Plätzen. Auch für die Zweitnamen gibt es in der Stadt ein Ranking und jetzt wird es biblisch: Maria (17) und Josef (11) führen dabei das Feld an. Das Einwohnermeldeamt hat in seiner jährlichen Vornamensstatistik auch die populärsten Zweit- und Drittnamen statistisch erhoben. Von 923 in der Stadt Geborenen besitzen immerhin 336 einen Zweitnamen und 33 sogar drei Vornamen.

Und es gibt noch eine Reihe weiterer, interessanter statistischer Zahlen für die Stadt:

Geburten Bei der Anzahl der Geburten hat die Stadt im abgelaufenen Jahr knapp die Tausender-Marke verpasst. Bis 29. Dezember 2018 hat das Standesamt 926 (2017: 1004) Geburtsurkunden ausgestellt. 457 der Neugeborenen waren männlich, 466 weiblich. 30 Prozent der Mütter hatten ihren Wohnsitz im Standesamtsbezirk der Stadt Neuburg mit den Gemeinden Bergheim, Burgheim und Rohrenfels. 70 Prozent wohnen außerhalb des Standesamtsbezirks. 75 Prozent der Mütter waren verheiratet, ein Viertel unverheiratet. Die Zahl bleibt damit ein Indiz für die stark wachsende Region.

Eheschließungen Im abgelaufenen Jahr wurden 279 Ehen beurkundet, davon hatten 84 Paare keinen Wohnsitz im Standesamtsbezirk. Elf Prozent der Paare wählten keinen gemeinsamen Familiennamen, 89 Prozent dagegen bestimmten einen gemeinsamen Familiennamen. Traditionell geprägt bleibt dabei die Verteilung: 91 Prozent wählten den Namen des Mannes, nur neun Prozent den der Frau. Unter den Eheschließungen waren insgesamt sechs gleichgeschlechtliche Trauungen. Fünfmal waren beide Partner weiblich, einmal männlich. Für Eheschließungen von „Neuburgern“ im Ausland wurden zehn Ehefähigkeitszeugnisse ausgestellt.

Sterbefälle Im abgelaufenen Jahr 2018 wurden in der Stadt 394 Sterbefälle beurkundet, davon 185 Männer und 209 Frauen.

Kirchenaustritte 259 Kirchenaustritte wurden im vergangenen Jahr erfasst.

Einwohner Die Einwohnerzahl Neuburgs lag zum 30. Juni 2018 bei 30.327 Menschen, die in der Stadt ihren Hauptwohnsitz gemeldet hatten. 1411 Personen gaben an, dass sie in Neuburg eine Zweitwohnung haben. 5252 Bürger verfügen über einen ausländischen Pass. Polen sind mit 635 gemeldeten Personen am stärksten vertreten, gefolgt von Rumänen (542) und Türken (352). (nel)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren