Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Jede Menge frische Fische für die Donau

Neuburg

17.11.2019

Jede Menge frische Fische für die Donau

Die Schleien aus der Fischzucht von Alfred Stier finden in der Donau eine neue Heimat.
Foto: Manfred Dittenhofer

Fischereiverein Neuburg und Koppelfischer lassen Besatz für rund 15.000 Euro in den Fluss wandern.

Viele Angler warteten am Samstagvormittag auf zwei Lastwagen aus der Oberpfalz. Sie brachten frischen Fisch für die Donau. Fischzüchter Alfred Stier fuhr den Besatz zunächst an die Schlösslwiese in Neuburg. Seine Laster hatten mehrere Tonnen Jungfische an Bord. Insgesamt hatte Alfred Stier aus Bärnau im Oberpfälzer Wald elf verschiedene Arten in den Tanks. Rund drei Tonnen Jungfische wanderten an verschiedenen Stellen in die Donau. Der Fischereiverein Neuburg gibt alleine für den Donaubesatz rund 13.000 Euro pro Jahr aus. Von den Koppelfischern kommen knapp 2000 Euro hinzu.

Jedes Jahr Anfang November führt der Fischereiverein zusammen mit den Koppelfischern die Besatzaktion durch. Wegen der Schäden, die durch die Turbinen an den Stauwerken und durch den Schwellbetrieb entstehen, werden die Fische vom Kraftwerkbetreiber Uniper mitfinanziert. Fischzüchter Alfred Stier lieferte die Fische in belüfteten Spezialbehältern aus der Oberpfalz an. In Neuburg angekommen, führten die Helfer einen Wasseraustausch in den Tanks durch. Das ist notwendig, weil Fische sehr sensibel auf unterschiedliche Wasserqualitäten und Temperaturen reagieren.

Verteilung der Fische an der Donau via Fahrzeug und mit Booten

Die Verteilung entlang der Flussstrecke zwischen den Staustufen Bertoldsheim, Bittenbrunn und Bergheim erfolgte ab der Schlösslwiese via Fahrzeuge und mit Booten des Technischen Hilfswerkes. Der Fischereiverein setzt weit mehr Fische ein, als er laut Fischereirecht müsste. So waren Nasen, Nerflinge und Hasel unter den vielen Fischarten, die Stier geladen hatte. Dazu Äschen, Barben, Nissen und Schleien. Gewässerobmann Hans Eser organisierte die Verteilung der unterschiedlichen Fischarten. Zahlreiche Helfer packten mit an, damit die Fische sicher und schnell in den Fluss gelangten. Der Fischereiverein gibt für die Donau und die anderen Gewässer rund um Neuburg jedes Jahr über 40.000 Euro aus. Wegen des Neubesatzes ist die gesamte Fischereistrecke des Fischereivereins und der Koppelfischer bis 30. November für Angler gesperrt. (mad)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren