Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Landwirtschaftsball  in Schönesberg begeistert

Neuburg

11.01.2019

Landwirtschaftsball  in Schönesberg begeistert

Das Prinzenpaar der „Fidelitas“ Rennertshofen: Alisa I. und Sebastian II. tanzten zu David Cooks „Time of my life“ den Eröffnungswalzer.
3 Bilder
Das Prinzenpaar der „Fidelitas“ Rennertshofen: Alisa I. und Sebastian II. tanzten zu David Cooks „Time of my life“ den Eröffnungswalzer.

Paul und Andrea Strixner wurden beim Landwirtschaftsball geehrt. Über einen Traktor konnte sich auch jemand freuen - zumindest leihweise.

Der Wechsel beim Vorstand des Verbands landwirtschaftlicher Fachbildung (VLF) machte sich auch beim 17. Landwirtschaftsball im Schönesberger Gasthaus Daferner bemerkbar. Das erste Mal moderierte der neue VLF-Vorsitzende Rupert Omasreiter den Ball, der für seine Premiere viel Lob erntete und tatkräftig von Brigitte Kaltenecker-Ziegler (Zweite Vorsitzende) und dem gesamten Ballausschuss unterstützt wurde. 16 Jahre lang eröffnete der ehemalige Vorsitzende Paul Strixner die Veranstaltung. Nach 20 Jahren an der Spitze des Verbands hatte im März Omasreiter den Posten von Strixner übernommen und damit auch die Organisation des beliebten Schwarz-Weiß-Balls. Er zieht seit vielen Jahren weit über die Landkreisgrenze hinaus zahlreiche Landwirte, Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tanzbegeisterte an. Der Ball bescherte den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm, viele Höhepunkte und grandiose Stimmung. Von eleganten Roben bis hin zu feschen Dirndln, vom Anzug bis zur Lederhose – die Gäste amüsierten sich prächtig und tanzten zu den Klängen der Band „The Twisters“, die mit ihrem Repertoire aus aktuellen Hits und alten Schlagern für Partylaune bis weit nach Mitternacht sorgte.

Zu Beginn begrüßte Rupert Omasreiter neben den zwei ehemaligen VLF-Vorsitzenden Paul Strixner und Georg Doppler die Landratskandidaten Fridolin Gößl, Peter von der Grün und Ehekirchens Bürgermeister Günter Gamisch.

Die ersten Besucher trafen sich bereits eine Stunde vor dem offiziellen Start zum Sektempfang und begrüßten kurz darauf Kartoffelkönigin Ramona I. (Glöckl) und Vize-Spargelkönigin Martina II. (Reichhold) mit viel Applaus. Nach der Vorstellung der beiden Majestäten eröffneten sie mit ihren Tanzpartnern Michael Leidl (Zweiter Vorsitzender der Jungbauern) und Paul Strixner den Abend.

Die Faschingsgesellschaft Fidelitas aus Rennertshofen zeigte eine beeindruckende Leistung

Mit einer atemberaubenden Show stand die Rennertshofener Faschingsgesellschaft „Fidelitas“ kurz darauf in den Startlöchern. Das Prinzenpaar Alisa I. (Augstein) und Sebastian II. (Heimhilger) demonstrierte beim Prinzenwalzer und David Cooks „Time of my life“ Können, Charme und eine beeindruckende Ausstrahlung. Sie tanzten sich mit Anmut und akrobatischer Leistung in die Herzen der Gäste. Eine kurze Unterbrechung im Programm verlangte die obligatorische Ordensverleihung, die der Hofmarschall zusammen mit dem Prinzenpaar vornahm. Andrea und Paul Strixner, Günter Ziegler (Fleischnershausen), Christian Lautner (Weichering) und Josef Lösch erhielten die Auszeichnungen der Faschingsgesellschaft für ihr besonderes Engagement in der Landwirtschaft.

Mit beeindruckenden Hebefiguren, fetziger Musik und einem schicken Outfit ließen es die Prinzengarde und die Showtanzgruppe noch mal richtig krachen. Vor dem krönenden „Feuerwerk“ mit akrobatischen Choreografien sorgten Bauarbeiter im Blaumann, mit Plastikhammer und Minibagger, für so manchen Lacher.

Landwirtschaftsball  in Schönesberg begeistert
27 Bilder
Darf ich bitten? So war der Landwirtschaftsball in Schönesberg
Bild: Doris Bednarz


Tosenden Applaus erhielt die Breakdance-Formation „Why not“ aus Wagenhofen, die seit fünf Jahren mit Thomas Vollnhals trainiert. Sie bewies zu modernen Rhythmen die erforderliche Körperspannung, um die verschiedenen Breakdance-Moves in Perfektion auszuführen. „Ohne dein Engagement würde es wahrscheinlich keinen Ball mehr geben“, bemerkte Rupert Omasreiter und bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Andrea und Paul Strixner für die 16-jährige Organisation des Balls. Eine weitere Überraschung erwartete die Besucher kurz vor Mitternacht, als die Daferner-Crew ein traumhaftes Kuchenbuffet in den Festsaal fuhr.

Mit einer Verlosung von über 20 Preisen, die örtliche Firmen gespendet hatten, endete der offizielle Teil des Abends. Zusammen mit den Eintrittskarten hatten die Gäste Lose erhalten, die die beiden Königinnen Ramona I. und Martina II. abwechselnd zogen. Rupert Omasreiter und Brigitte Kaltenecker-Ziegler überreichten die Gewinne und freuten sich für Elisabeth Fischhaber aus Brunnen, die sich den Hauptgewinn (zehn Betriebsstunden eines Fendt Vario 516) sicherte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren