Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg: Gericht: Horrorfahrt wegen umgekippter Flasche

Neuburg
26.09.2019

Gericht: Horrorfahrt wegen umgekippter Flasche

Ein 32-Jähriger stand in Neuburg wegen einer Amokfahrt vor Gericht.
Foto: Symbolbild: Isabella Tartamella

32-Jähriger durchbricht Absperrung und rast mit zersplitterter Scheibe in Gegenverkehr. Auf der Anklagebank tischt der Mann eine unglaubwürdige Geschichte auf.

Entweder war ein 32-jähriger Neuburger „total betrunken oder voll mit Drogen oder Medikamenten“, vermutete Amtsrichter Christian Veh als Ursache für eine wahre Horrorfahrt. Nachdem der Mann eine Absperrung durchbrochen hatte, war er mit zersplitterter Windschutzscheibe weitergefahren und hätte um ein Haar einen entgegenkommenden Wagen frontal gerammt. Die Erklärung des Mannes für diesen Ausraster klang vor Gericht allerdings ziemlich unglaubwürdig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.