Newsticker
AfD-Kandidat Kaufmann fällt bei Wahl zum Bundestags-Vizepräsident durch
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg: Randale im neuen Parkhaus: Hat Neuburg ein Vandalismus-Problem?

Neuburg
18.11.2020

Randale im neuen Parkhaus: Hat Neuburg ein Vandalismus-Problem?

Jugendliche und junge Erwachsene waren in der Stadt unterwegs - und hinterließen ihre Spuren.
Foto: Bernhard Mahler, Stadt Neuburg

Plus Beschmierte Wände, herausgerissene Mülleimer, kaputte Bänke: Immer wieder wird städtisches Eigentum demoliert. Massiv haben junge Menschen jetzt im neuen Parkhaus in Neuburg randaliert. Die Stadt ist dabei nicht die einzige Betroffene.

Axel Kalkowski atmet tief ein, bevor er zu erzählen beginnt. Losgegangen, sagt er, sei es vor ungefähr sieben Wochen. Eine Stele aus Edelstahl an der oberen Schanz, die sei abgebrochen worden und spurlos verschwunden. „Seither kommt jede Woche etwas Neues dazu.“ Manchmal sei es nur Müll, der achtlos auf den Boden geworfen wird. Ärgerlich, ja – verglichen mit anderen Vorkommnissen aber nur eine Kleinigkeit. An einigen Tagen nämlich werden Schilder verbogen, Bänke durchbrochen, wird aktiv zerstört. „Im Kräutergarten zum Beispiel haben sie Stelen umgeworfen, zum Teil mit dem Betonklotz“, bilanziert Axel Kalkowski trocken. Er ist Vorsitzender des Verschönerungsvereins – ein Verein, der sich eigentlich für das Gegenteil einsetzt: Neuburg für alle lebenswerter, attraktiver zu machen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.