Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neue Parkflächen fürs Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Schrobenhausen

02.07.2020

Neue Parkflächen fürs Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Wo im vergangenen Jahr das „Festl-Haus“ abgerissen wurde, sollen neue Parkplätze entstehen.
Bild: Norbert Eibel (Archivfoto)

Das Kreiskrankenhaus in Schrobenhausen soll einen zusätzlichen Parkplatz bekommen, entscheidet der Bauausschusses. Wie viele Plätze werden es wirklich?

In der Sitzung am vergangenen Dienstag beschloss der Bauausschuss des Kreistages einstimmig den Bau eines zusätzlichen Parkplatzes am Kreiskrankenhaus Schrobenhausen. Die 30 Stellplätze entstehen dort, wo im vergangenen Jahr das „Festl-Haus“ abgerissen wurde.

Kreiskrankenhaus: Neue Parkplätze für Besucher und Patienten

Die Parkmöglichkeiten sollen für Besucher, Patienten und insbesondere Dialysepatienten entstehen. Dabei sind vier spezielle Dialyseparkplätze vorgesehen, die die Zufahrt für Patienten erleichtern sollen. Bei den Kosten kalkuliere man mit etwa 200.000 Euro, so Markus Laumer, Leiter Hoch- und Tiefbauamt. Der Betrag wird vom Landkreis lediglich vorfinanziert. Das Kreiskrankenhaus als Auftraggeber zahlt die Kosten nach Abschluss der Arbeiten zurück.

Ursprünglich seien laut Laumer mehr Parkplätze geplant gewesen. Man habe sich dann aber in Absprache mit dem Krankenhaus und der Kreisgartenfachberatung dazu entschlossen, lieber die Bäume am Rand des Geländes zu erhalten und auf Parkfläche zu verzichten. Im kommenden Frühjahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Auf die Frage von Günther Schalk, wieso man trotz des großen Bedarfs das Projekt nicht früher umgesetzt habe, verwies Laumer unter anderem auf die Wechsel in der Geschäftsführung des Kreiskrankenhauses. Auch die Frage, wie man mit dem Baumbestand umgehen wolle, habe Zeit gekostet, so Laumer. (nr)

Lesern Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren