1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neue künstlerische Leitung

Neuburg

15.08.2017

Neue künstlerische Leitung

Neue Leitung: Xenia Löffler (Mitte) übernimmt von Prof. Dr. Georg Brunner die künstlerische Leitung für Alte Musik im Rahmen der Neuburger Sommerakademie. Mit auf dem Bild Kulturamtsleitung Katrin Jacobs (links) und Marina Gloßner vom Organisationsbüro.
Bild: Johannes Seifert

Xenia Löffler übernimmt den Bereich Alte Musik der Sommerakademie von Prof. Dr. Georg Brunner

Musik gemäß historisch informierter Aufführungspraxis ist in Neuburg vor allem im Rahmen der Sommerakademiekurse von großer Bedeutung. Unter der Regie von Prof. Dr. Georg Brunner hat sich die sogenannte Alte Musik über Jahre hinweg in bemerkenswerter Weise entwickeln können. Jetzt übergab er die künstlerische Leitung an die renommierte und gefragte Oboistin und Hochschuldozentin Xenia Löffler.

Als Ensembleleiter und Hochschuldozent wirkte Brunner seit 1998 zunächst als künstlerischer Leiter der Internationalen Osterwoche und ab 2004 für den Bereich der Kurse „Internationale Sommerakademie für Alte Musik in Neuburg“. Stets gelang es ihm, bedeutende Musiker und Dozenten wie Emma Kirkby (Gesang), Gerhart Darmstadt (Cello), Hille Perl, Friederike Heumann (Viola da Gamba), Jakob Lindberg (Laute), Christine Schornsheim (Cembalo), Han Tol (Flöte) – um nur einige zu nennen – nach Neuburg zu holen. So sollte die Musik des Barock- und Renaissancezeitalters weiterentwickelt werden.

Der in Freiburg wirkende Leiter des Institutes für Musik, der zusammen mit dem früheren Kulturamtsleiter Dr. Dieter Distl den Biagio-Marini-Wettbewerb, dem einzigen Wettbewerb für Alte Musik in Bayern, etablierten, übergab nun die künstlerische Leitung im Beisein von Kulturamtsleitung Katrin Jacobs und Marina Gloßner (Organisationsbüro) an Xenia Löffler, die vor allem durch ihr aktives Mitwirken bei der „Akademie für Alte Musik Berlin“ bekannt und geschätzt ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Xenia Löffler, geboren und aufgewachsen in Erlangen, erhielt nach dem Abitur ihre Ausbildung an der berühmten Schola Cantorum Basiliensis, wo sie mit Hauptfächern Blockflöte bei Conrad Steinmann und Barockoboe bei Katharina Arfken (Solistendiplom „mit Auszeichnung“ 1999) studierte. Die gefragte Künstlerin ist Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe und war 1995/1996 Mitglied des „European Union Baroque Orchestra“. Neben ihrer Arbeit mit dem „Amphion Bläseroktett Basel“ verfolgt sie eine rege Konzerttätigkeit in bekannten europäischen „Alte Musik - Ensembles“. Auf Einladung des großartigen Dirigenten Sir John Eliot Gardiner spielte sie zahlreiche Konzerte in Europa und den USA. Seit Januar 2001 ist Xenia Löffler Solo-Oboistin der „Akademie für Alte Musik Berlin“ und unterrichtet seit 2004 im Rahmen eines Lehrauftrages an der Hochschule für Künste in Bremen.

In Neuburg ist sie seit drei Jahren als Dozentin für Barockoboe aktiv. Im Gespräch mit der Neuburger Rundschau machte sie deutlich, wie sehr sie sich darauf freue, die von Prof. Dr. Georg Brunner überaus erfolgreich initiierte Alte Musik-Szene in Neuburg nun an verantwortlicher Stelle weiterzuführen. Bewährtes wolle sie als neue künstlerische Leitung beibehalten, aber über das Jahr 2018 hinaus die Musik der Wiener Klassik, die hinsichtlich der Aufführungspraxis Harmoniebesetzung verlangt, neu mit einbeziehen.

Enorme Bedeutung für die Sommerakademie

Katrin Jacobs zeigte sich über die Zusage von Xenia Löffler überaus erfreut und dankte Prof. Dr. Georg Brunner für sein „großartiges Wirken“. „Vor allem die Kurse und Konzerte der sogenannten Alten Musik, den Biagio-Marini-Wettbewerb mit eingeschlossen, bereichern das enorme kulturelle Angebot in der Ottheinrichstadt“, und seien damit von „enormer Bedeutung für die Sommerakademie“, so die Kulturamtsleitung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren