1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Nicht alle in einen Topf werfen!

Nicht alle in einen Topf werfen!

Nicht alle in einen Topf werfen!
Kommentar Von Dorothee Pfaffel
17.01.2019

Warum man niemanden pauschal verurteilen sollte.

Alle Audi-Ingenieure sind arrogant und pedantisch! Alle Blondinen sind dumm! Alle Polen klauen! Mit Sicherheit gibt es eingebildete Ingenieure, minderintelligente Blondinen und Polen, die stehlen. Aber alle über einen Kamm zu scheren, ist dennoch falsch.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Denn ebenso werden Sie Ingenieure finden, die bescheiden sind, Polen, die sich ihren Lebensunterhalt ehrlich verdienen, und Blondinen, die hochintelligent sind. Die deutsche Moderatorin Sonja Zietlow, derzeit beim „Dschungelcamp“ im TV zu sehen, soll einen Intelligenzquotienten von 132 haben, die Schauspielerin Sharon Stone einen IQ von 154. Beide sind blond. Diese Beispiele zeigen, dass Pauschalurteile nicht möglich sind. Im Gegenteil: Sie können sogar gefährlich sein und Herabwürdigungen befördern.

Dass der Fliesenleger aus Riedenburg keine Professoren, Doktoranden und Ingenieure von Audi und Siemens als Kunden annimmt, ist sein gutes Recht. Diese Berufsgruppe öffentlich zu diskriminieren allerdings nicht – vor allem dann nicht, wenn sie möglicherweise Opfer eines Systems sind.

Den Artikel "Bei Audi-Ingenieuren drehen Handwerker am Rad" von Marcel Rother und Dorothee Pfaffel lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.01.2019

Dorothee, wen wollen Sie mit dem Artikel ansprechen?
Ich meine alle halbwegs normal denkenden Menschen vertreten I h r e n Standpunkt, die brauchen Sie nicht anzusprechen.
Die "Anderen" sind so wie sie sind! Da hat auch Ihr Apell keine Wirkung!
Tun Sie es dann nur um beruhigt sagen zu können: Ich hab's versucht !

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren