Newsticker

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Nötiger Impuls für Neuburger Innenstadt

25.07.2020

Nötiger Impuls für Neuburger Innenstadt

Bild: Gloria Geissler

Plus Nach zwei gescheiterten Versuchen der VR-Bank, den Komplex am Schrannenplatz in Neuburg zu entwickeln, kommt jetzt vielleicht ein dritter Versuch.

redaktion@neuburger-rundschau.de

Sind aller guten Dinge tatsächlich drei, dann bestehen gute Chancen, dass sich das seit einigen Jahren triste Bild am Schrannenplatz endlich zum Positiven verändert. Es gibt einen Interessenten, der Einzelhandel und Wohnungen aus dem Komplex, der von der Adlerstraße bis zur Fischergasse reicht, machen möchte. Es ist zu hoffen, dass er bei der Stadt, dem Stadtrat und den Anliegern mehr Begeisterung für sein Vorhaben entfachen kann, als dies den Vertretern der VR-Bank gelungen ist.

Sie war mit ihren beiden Ideen gescheitert. War es zunächst ein neues Bankhaus, das auf keine Gegenliebe stieß, war es bei Versuch zwei ein Mix aus Einzelhandel und Hotel, der tatsächlich mehr Schwung in die Innenstadt gebracht hätte. Über 22 Millionen hätte die VR-Bank dafür an dieser zentralen Stelle investiert. Mit einer verglasten Skylounge auf einem zur Donau hin ausgerichteten Hotelturm hätte ein renommierter Stadtplaner dem Projekt eine besondere Note und Neuburg eine neue Attraktion verleihen wollen. Warum sich die Entscheider nicht entschlossen hinter dieses große Vorhaben stellten, bleibt ein Rätsel.

Nötiger Impuls für Neuburger Innenstadt

Jetzt also möglicherweise ein ernsthafter dritter Versuch. Mit Wohnungen und Einzelhandel hat der mögliche Investor sicher gute Chancen, zum Zug zu kommen. Werden ihm auch mit den Stellplätzen keine unmöglichen Hürden gestellt, sollten tatsächlich aller guten Dinge drei werden. Neuburgs Innenstadt hätte neue Impulse dringend nötig.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: "Es tut sich was auf dem Schrannenplatz" von Manfred Rinke

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren