Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Parkbad-Foyer ist nun Favorit für das Schnelltestzentrum in Neuburg

Neuburg

07.04.2021

Parkbad-Foyer ist nun Favorit für das Schnelltestzentrum in Neuburg

Bestens geeignet für ein Schnelltestzentrum in Neuburg wäre das Foyer des Parkbades. Die Vorteile gegenüber der Markthalle am Schrannenplatz sind jedenfalls eindeutig.
Foto: Winfried Rein

Plus Die Markthalle am Schrannenplatz ist trotz des Vorteils ihrer Zentrumslage in der Neuburger Innenstadt aus dem Rennen. Welche Gründe dafür ausschlaggebend sind und wer nun das letzte Wort hat.

Nachdem Neuburg seine Bewerbung als Modellstadt nach dem Vorbild von Tübingen zurückgezogen hat (wir berichteten), liegt nun die Konzentration auf der raschen Einrichtung eines Schnelltestzentrums. Eigentlich war dafür als idealer, weil zentraler Standort die Markthalle am Schrannenplatz vorgesehen. Doch diese Überlegung ist mittlerweile hinfällig.

Wie Oberbürgermeister Bernhard Gmehling erklärt, habe sich das Foyer des Parkbads als die „vernünftigere Lösung“ herauskristallisiert. Dies aus mehreren Gründen. Zum einen sei die Markthalle nur mäßig gut beheizbar, es fehlen sanitäre Anlagen und sie ist nicht behindertengerecht zugänglich. Diese Nachteile würden den Vorteil der Zentrumslage gegenüber der Parkbadlösung aufheben.

Der Vorschlag für das Parkbad-Foyer als Schnelltestzentrum in Neuburg kam von BRK-Organisationsleiter Bernhard Pfahler

Den Vorschlag dafür machte nach Betrachtung der Markthalle Bernhard Pfahler, Organisationsleiter des BRK auch für das Impfzentrum und das PCR-Testzentrum in der Ostendturnhalle beim Volksfestplatz. Aufgrund seiner Erfahrung wird sich Pfahler auch um den Aufbau des Schnelltestzentrums kümmern. Er hat sich die Räumlichkeiten am Parkbad angesehen, Pläne vom Bad bei den Stadtwerken geholt und bereits auch Skizzen angefertigt, wie dort ein Schnelltestzentrum coronakonform organisatorisch funktionieren kann.

„Das Parkbad hat zwar nicht absolute Innenstadtlage. Aber neben der Größe, den Räumlichkeiten, den sanitären Anlagen und dem behindertengerechten Zugang bietet es halt auch jederzeit ausreichend viele und kostenlose Parkplätze im direkten Umfeld“, zählt der BRKler die entscheidenden Vorteile gegenüber der Markthalle auf. Wie beim Impf- und Testzentrum in der Ostendturnhalle sollte aus Sicht von Bernhard Pfahler auch beim Schnelltestzentrum das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen den Hut aufhaben. „Das BRK würde dann wieder als Subunternehmer auftreten und die Betreibergeschichte machen“, sagt der Organisationsleiter. „Die Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus klappt nämlich super“, erklärt er.

Nun müssen Landrat und Gesundheitsamt grünes Licht für den Schnelltest-Standort geben, das OK von Neuburgs OB liegt schon vor

Ob das Schnelltestzentrum tatsächlich im Foyer des Parkbads eingerichtet wird, hängt allerdings noch davon ab, ob Landrat und Gesundheitsamt den Standort freigeben werden. Das wird sich wohl bereits bei einem Treffen am heutigen Donnerstag im Landratsamt entscheiden. Aus städtischer Sicht hat Oberbürgermeister Bernhard Gmehling bereits sein OK dafür gegeben.

Sollte der Standort Parkbad auch von Landrat und Gesundheitsamt grünes Licht erhalten, muss der zeitliche Ablauf besprochen werden. Wann soll das Schnelltestzentrum in Betrieb gehen und zu welchen Zeiten soll dann getestet werden? „Wenn zum Beispiel entschieden wird, dass wir von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr öffnen sollen, dann brauch ich dort mindestens sechs Leute, die im Schichtbetrieb und natürlich in Vollschutzkleidung arbeiten müssten“, verdeutlicht Pfahler.

Je nach Öffnungszeit wären im geplanten Neuburger Schnelltestzentrum 400 Test am Tag möglich

Die Frage sei zudem, ob auch samstags getestet werden soll und wie Getestete zu ihrem Termin und ihrem Ergebnis kommen: Über eine Software-Lösung und dann das Ergebnis per SMS oder eine telefonische Anmeldung und dann aufs Ergebnis warten? Je nachdem wie lange das Zentrum tagsüber geöffnet sein wird, könnten bis zu 400 Personen täglich getestet werden. Übrigens soll für die Bürger im südlichen Landkreis auch in Schrobenhausen ein Schnelltestzentrum entstehen.

Lesen sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren